N Skispringen

Kramer flog erneut allen anderen davon. © APA (dpa) / Philipp von Ditfurth

Kramer nicht zu schlagen, Malsiner-Schwestern punkten

Die Österreicherin Marita Kramer hat in Titisee-Neustadt gleich den nächsten Sieg nachgelegt. Die Malsiner-Schwestern landeten nicht im Spitzenfeld.

Die Salzburgerin Kramer gewann am Sonntag mit Sätzen auf 137,5 und 135 m, jeweils die Höchstweite, vor der Japanerin Sara Takanashi und der Norwegerin Silje Opseth und feierte so ihren vierten Weltcup-Erfolg. „Ich mag Großschanzen lieber. Mir taugt es, wenn man weit fliegen kann. Das ist das beste Gefühl, das es gibt“, hatte die 19-jährige Kramer schon nach ihrem Samstag-Sieg auf der größten Schanze des Frauen-Weltcups gemeint. Im Weltcup baute sie ihre Führung weiter aus.


Die Grödnerinnen Lara und Jessica Malsiner konnten hingegen kein Topresultat einfahren. Während Jessica Malsiner auf Rang 20 landete, wurde ihre Schwester Lara 25.

Autor: apa/cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210