N Skispringen

Ryoyu Kobayashi sicherte sich in Sapporo seinen ersten Saisonsieg. © APA/afp / KAZUHIRO NOGI

Lokalmatador Kobayashi fliegt allen davon

Der Japaner Ryoyu Kobayashi holte sich in Sapporo überraschend den Sieg beim ersten von drei Weltcupbewerben.

Bei der Rückkehr auf die Olympia-Schanze von 1972 nach zweijähriger Corona-Abstinenz hatte Lokalmatador Ryoyu Kobayashi allen Grund zu jubeln. Bei starkem Rückenwind und widrigen Bedingungen setzte der 26-Jährige den zweiten Sprung auf 130 Meter und gewann dabei den ersten von drei Weltcupbewerben. Der japanische Halbzeitzweite setzte sich mit 271,5 Punkten deutlich vor seinen Konkurrenten durch.


Für Kobayashi war es der erste Triumph in der laufenden Saison und der 28. in seiner Karriere. Zweiter wurde Weltcup-Spitzenreiter David Kubacki (264,3) aus Polen vor dem norwegischen Vierschanzentournee-Gewinner Halvor Egner Granerud (264,3), der das Podium komplettierte.

Wenig Grund zu jubeln bei den Azzurri

Bester Azzurro war der Trientner Giovanni Bresadola. Der in Cles geborene landete auf der 1969 erbauten Schanze auf dem 21. Platz. Nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte sich Alex Insam (82,5), der nur auf Platz 49 flog.

Weiter geht es in Sapporo am Samstag und Sonntag. Es stehen nämlich zwei weitere Einzel-Wettbewerbe auf dem Programm.




Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH