N Skispringen

Lara Malsiner befindet sich in der Form ihres Lebens (Pentaphoto)

Malsiner legt einen drauf: Erstes Top-Ten-Ergebnis!

Am Freitag hatte die erst 17-jährige Lara Malsiner mit Platz 14 ihr bestes Weltcupergebnis verbucht. War dies bereits eine Überraschung, so kommt ihr Abschneiden 24 Stunden später im zweiten Einzelbewerb einer Sensation gleich.

Nach Platz sieben in der Qualifikation landete Malsiner auch im Finale überragende Weiten von 92 und 86,5 Metern. Mit 228,9 Punkten platzierte sie sich unerwartet inmitten der absoluten Weltelite. Im Endklassement stand dem Skisprungtalent aus St. Ulrich der achte Platz zu Buche - ihr bestes Weltcupergebnis war somit zum zweiten Mal binnen zwei Tagen getoppt.

Lara Malsiners ältere Schwester Manuela sprang, wie schon am Vortag, auf den 17. Platz. Eine herbe Enttäuschung setzte es hingegen für die deutlich erfahreneren Elena Runggaldier (57.) und Evelyn Insam (60.), die beide bereits in der Qualifikation scheiterten.


Althaus revanchiert sich


An der Spitze des Feldes behauptete sich Katharina Althaus mit 271,7 Punkten. Bei ihrem zweiten Karriereerfolg verwies die 21-Jährige die Norwegerin Maren Lundby auf Platz zwei. Lundby hatte das erste Springen am Freitag vor Althaus gewonnen.

Am Sonntag geht „Lillehammer Triple“ mit dem Einzelspringen Springen auf der Großschanze zu Ende.



Ergebnis Weltcupspringen in Lillehammer (NOR):

1. Katharina Althaus (GER) 271,7 Punkte
2. Maren Lundby (NOR) 267,3
3. Yuki Ito (JPN) 249,2
4. Sara Takanashi (JPN) 248,2
5. Svenja Würth (GER) 235,1
6. Irina Avvakumova (RUS) 234,6
7. Carina Vogt (GER) 232,9
8. Lara Malsiner (ITA/St. Ulrich) 228,9
9. Spela Rogelj (SLO) 224,2
10. Nika Kriznar (SLO) 223,6
...
17. Manuela Malsiner (ITA/St. Ulrich) 213,1

Out in der Quali: Elena Runggaldier (ITA/St. Christina), Evelyn Insam (ITA/Wolkenstein)



SN/fop

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210