N Skispringen

Thomas Diethart (Foto ÖSV)

Österreichischer Skispringer nach Sturz auf der Intensivstation

Bei einem Trainingssturz in Ramsau hat sich der österreichische Skispringer Thomas Diethart schwer verletzt.

Diethart, der 2013/14 die Vierschanzen-Tournee gewonnen hat, verlor während eines Sprungs in der Luft die Kontrolle, krachte auf den Boden und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Diethart musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden, wo er auf der Intensivstation liegt. Er hat sich eine schwere Gehirnerschütterung mit leichter Einblutung ins Gehirn, eine Lungenquetschung, starke Abschürfungen und eine Rissquetschwunde im Gesicht zugezogen. „Die Verletzungen sind ernst, aber zum Glück nicht beunruhigend“, schreibt der Österreichische Skiverband auf Facebook.


Autor: sportnews