N Skispringen

Grenzenloser Jubel bei Österreichs Skispringern. © APA/afp / PIERRE-PHILIPPE MARCOU

Österreichs Skispringer sorgen für goldenen Abschluss

Das österreichische Skisprung-Quartett um Stefan Kraft, Daniel Huber, Jan Hörl und Silbermedaillen-Gewinner Manuel Fettner hat im abschließenden Springerbewerb als Team von der Großschanze Olympia-Gold geholt.

Mit 942,7 Punkten verwies das ÖOC-Team Slowenien um 8,3 Punkte auf Platz zwei, Deutschland holte sich im letzten Sprung noch Bronze vor Norwegen. Österreich ist damit zum dritten Mal nach 2006 und 2010 Olympiasieger im Team-Springen.


Für Kraft ist es die erste Olympia-Medaille in seiner Karriere, Fettner kürte sich zum ältesten Olympiasieger im Skispringen.

Jan Hörl sprang mit Österreich zu Gold. © ANSA / KIMIMASA MAYAMA


Im Finale der besten acht Teams brachte Kraft Österreich zunächst erstmals vor den Slowenen in Führung, allerdings mit nur drei Punkten Vorsprung. Huber segelte auf 129 m, womit die ÖSV-Adler wieder auf die zweite Stelle zurückfielen. Doch Jan Hörl setzte auch im zweiten Durchgang nach 133 im ersten Heat sogar erst bei 137,5 m auf und das ÖSV-Team ging auf Goldkurs in die achte und letzte Runde. In dieser schaffte Schluss-Springer Manuel Fettner mit einem 128-m-Satz den Gold-Coup.

Italien war beim Mannschaftsspringen von der Großschanze nicht vertreten.



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH