N Skispringen

Ryoyu Kobayashi & Co. springen doch nicht in den Vereinigten Staaten. © AFP / JURE MAKOVEC

Rückkehr des Skisprung-Weltcups in die USA abgesagt

Der Skisprung-Weltcup kehrt im kommenden Winter doch nicht zurück in die USA. Die für 11. und 12. Februar geplanten Wettbewerbe in Iron Mountain wurden nun vorzeitig abgesagt, wie der Ski-Weltverband FIS am Donnerstag mitteilte.

„Die für ein Weltcup-Wochenende notwendige Infrastruktur kann aus verschiedenen Gründen bis zu diesem Termin nicht fertiggestellt werden. Auch, weil wir nicht genügend finanzielle Mittel haben“, sagte Renndirektor Sandro Pertile, der selbst für einen Besuch in den USA war.


Wo die Wettbewerbe kurz vor der WM im slowenischen Planica stattdessen stattfinden, blieb zunächst offen, soll aber rechtzeitig von Verbandsseite kommuniziert werden. Im Februar 2000 wurde zum bislang letzten Mal in Iron Mountain im Weltcup gesprungen. Damals entschied Martin Schmitt die zwei Einzelwettbewerbe für sich.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH