N Skispringen

Evelyn Insam (Foto: Facebook)

Runggaldier und Insam verpassen die Top-20

Sara Takanashi hat beim zweiten Bewerb der Skispringerinnen im Rahmen der Weltcupetappe in Hinzenbach (Österreich) ihren achten Saisonsieg gefeiert. Die „Azzurre“ blieben dagegen ohne Spitzenergebnis.

Sara Takanashi ist endgültig wieder die Alte. Nach ihrem kleinen Durchhänger im Januar fand die 20-jährige Japanerin in den letzten Wettkämpfen zurück in die Spur und ist nun schon seit drei Springen ungeschlagen. Am Sonntag ließ die Asiatin mit zweimaliger Bestweite Carina Vogt aus Deutschland sowie Maren Lundby aus Norwegen hinter sich. Damit baute Takanashi ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus.

Zwar in den Punkten, aber nur jenseits der besten 20, landeten die beiden Südtiroler Skispringerinnen Elena Runggaldier und Evelyn Insam. Die Ladinerinnen belegten die Plätze 22 bzw. 27. Die restlichen Italienerinnen, Roberta D’Agostina (Rang 33) und Veronica Gianmoena (38.), verpassten hingegen die Qualifikation für den zweiten Durchgang.


Weltcup der Skispringerinnen in Hinzenbach (AUT) – Endstand:

1. Sara Takanashi (JPN) 254.8 Punkte
2. Carina Vogt (GER) 250.0
3. Maren Lundby (NOR) 245.2
4. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 243.3
5. Katharina Althaus (GER) 242.2

22. Elena Runggaldier (ITA/St. Christina) 199.9
27. Evelyn Insam (ITA/Wolkenstein) 188.2

Nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert:
33. Roberta D’Agostina (ITA)
38. Veronica Gianmoena (ITA)


SN/ms

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210