N Skispringen

Halvor Egner Granerud war der beste in der Quali. © ANSA / Grzegorz Momot

Spitzenduo dominiert letzte Quali

Das Spitzenduo der Vierschanzentournee hat die Qualifikation für den vierten und letzten Tourneebewerb in Bischofshofen dominiert.

Spitzenreiter Halvor Egner Granerud gewann am Donnerstag mit einem Satz auf 137 m (151,9 Punkte) vor dem Polen Dawid Kubacki (147,5/137,5 m) und untermauerte seine Favoritenrolle. Granerud führt in der Tournee-Gesamtwertung unterdessen komfortable 23,3 Punkte oder umgerechnet knapp 13 Meter vor Kubacki.


Vor 5.000 Zuschauer bei regnerischen Bedingungen bewies der Norweger erneut, dass ihm auch die Paul-Außerleitner-Schanze liegt. Im Vorjahr hatte er sich nur Lokalmatador Daniel Huber geschlagen geben müssen. Dem 26-jährigen fehlen am Freitag noch zwei solide Sprünge, um sich als erster Norweger seit Anders Jacobsen 2006/07 den Tourneesieg zu holen. Auch für seinen österreichischen Trainer Alexander Stöckl wäre es der erste Triumph beim traditionellen Schanzen-Spektakel.

Insam und Bresadola dabei

Bester Azzurro in der Quali war Giovanni Bresadola auf Rang 33. Auch Alex Insam (46.) qualifizierte sich für das Springen am Freitag. Der Grödner muss dann gegen den Österreicher Michael Hayböck antreten. Francesco Cecon muss als 53. der Quali hingegen zuschauen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH