N Skispringen

Alex Insam blickt voller Zuversicht auf die nächsten Einsätze in Seefeld. © SN

SportNews in Seefeld | Auf einen Kaffee bei Alex Insam

Jahrzehnte wurde in Südtirol nach einem Weltklasse-Skispringer gesucht. Jetzt ist er mit Alex Insam gefunden. In Seefeld zahlt er bis dato noch Lehrgeld, doch schon bald will er vorne mitmischen – wie er den SportNews-Lesern in diesem Video-Interview verrät.


Von Alexander Foppa, Seefeld in Tirol


Alex Insam absolviert bei der Weltmeisterschaft in Österreich drei Wettkämpfe. Das Springen von der Großschanze in Innsbruck hat er hinter sich, der Einzelbewerb (Freitag, Quali Donnerstag, 16.30 Uhr) und das Mixed-Team-Springen (Samstag) in Seefeld stehen noch bevor. An den vermeintlich ruhigeren Tagen warten auf den 21-Jährigen aus Wolkenstein Qualifikationsbewerbe, dutzende Trainingssprünge sowie weitere Übungseinheiten in der Turnhalle und auf den Lauf- und Wanderwegen rund um Seefeld.

Diesem straffen Programm zum Trotz präsentierte sich Insam tief entspannt, als er uns an der Einfahrt zu den „Löwen Chalets“, dem Domizil der italienischen WM-Teilnehmer, empfing. Er lud uns zum Kaffee ein und gewährte in einem Smalltalk Einblicke in den Alltag eines Weltcup-Skispringers. Im Anschluss stand er in folgendem Video-Interview Rede und Antwort.




_____________
In dieser Rubrik berichten die SportNews -Redakteure von ihren Erlebnissen bei der Nordischen Ski-WM 2019 in Seefeld. Meistens sind es Interviews und Videos, manchmal auch von Szenen abseits der großen Sportereignisse.


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210