1 Wintersport Mix

Hannah Auchentaller ist in Top-Form.

Wintersport-Ticker | Auchentaller sprintet aufs Podest

Im Wintersport geht es dieser Tage wieder Schlag auf Schlag. Was neben den großen Weltcup-Entscheidungen in Biathlon, Ski Alpin und Co. passiert, gibt es in unserem Wintersport-Ticker.

BIATHLON: Beim zweitklassigen IBU-Cup in Brezno-Osrblie (Slowakei) ist Hannah Auchentaller aufs Podest gestürmt. Die junge Antholzerin musste sich im Sprint nur Teamkollegin Eleonora Fauner geschlagen geben und landete damit auf Rang 2. Beide Azzurre agierten am Schießstand fehlerfrei, wobei Fauner am Ende 10 Sekunden schneller im Ziel war. Auchentaller empfiehlt sich mit dieser Leistung für ihre nächste Weltcup-Nominierung. Mit Beatrice Trabucchi (5.) landete am Samstag eine weitere Azzurra in den Top-5.


BOB: Johannes Lochner hat in Winterberg den zweiten Sieg hintereinander im Zweierbob-Weltcup geholt.Er setzte sich mit Anschieber Georg Fleischhauer vor dem Schweizer Duo Michael Vogt/Sandro Michel (+0,14) durch, die Briten Bradley Hall/Taylor Lawrence (+0,27) landeten auf dem 3. Rang. Der Südtiroler Bobpilot Patrick Baumgartner muss an diesem Wochenende verletzungsbedingt passen. Er hat sich kürzlich eine Rückenverletzung zugezogen.

SKI ALPIN: Beim Europacup-Super-G der Herren in Wengen raste Florian Schieder am Samstag auf Rang 5. Der Kastelruther hatte im Ziel einen Rückstand von 86 Hundertstel auf Gilles Roulin, der einen Schweizer Doppelsieg anführte. Mattia Cason landete außerhalb der Punkteränge. Der Sieger vom Vortag, Nicolo Molteni, schied aus.

LANGLAUF: Die deutsche Olympiasiegerin Katharina Hennig hat die internationale Konkurrenz bei der Tour de Ski düpiert und ihren ersten Weltcup-Sieg überhaupt eingefahren. Die 26-Jährige setzte sich am Samstag im Massenstart über 15 Kilometer in der klassischen Technik durch und distanzierte auf der sonnendurchfluteten Zielgeraden von Val di Fiemme die letzten verbleibenden Rivalinnen. Nach Olympia-Gold im Teamsprint und Olympia-Silber in der Staffel – jeweils 2022 in Peking – ist es der größte Erfolg in Hennigs Karriere. Beste Azzurra wurde Anna Comarella auf Rang 17.

KUNSTBAHNRODELN: Dajana Eitberger entschied das Weltcuprennen der Kunstbahnrodlerinnen im lettischen Sigulda für sich. Die Deutsche verwies die Lettin Elina Ieva Vitola auf den 2. Platz. Mit Julia Taubitz auf Rang 3 schaffte es eine weitere deutsche Rodlerin auf das Podest. Die Tierserin Sandra Robatscher holte als beste Azzurra den 6. Platz. Die Völserin Andrea Vötter beendete das Rennen auf Rang 8, Verena Hofer aus Feldthurns auf Platz 12, Nina Zöggeler (Völlan) auf Platz 18.

SKISPRINGEN: Die deutsche Skispringerin Katharina Althaus hat das Weltcup-Einzel im japanischen Sapporo gewonnen. Mit Versuchen auf 122 und 131 Meter setzte sich die 26 Jahre alte Oberstdorferin am Samstag vor Ema Klinec (Slowenien) und Gelb-Trägerin Eva Pinkelnig aus Österreich durch. Die Grödnerin Jessica Malsiner sprang auf den 22. Platz (111 und 116,15 Meter). Auch ihre Schwester Lara schaffte es als 28. in die Punkte (101,5 und 114).

NORDISCHE KOMBINATION: Den Bewerb in Otepää, bei dem das Skispringen auf das Langlaufen folgte, entschied der österreichische Star-Athlet Johannes Lamparter (133,8 Punkte) für sich. Er verwies seine Konkurrenten Ilkka Herola aus Finnland (-9,7 Punkte) und seinen Landsmann Thomas Rettenberger (-17,1 Punkte) auf die Plätze zwei und drei. Bester Azzurro war Raffaele Buzzi (-44,4 Punkte) auf Platz 21, knapp vor dem Südtiroler Aaron Kostner (-45,1 Punkte/Platz 22). Samuel Costa landete auf Platz 34 (-59,3 Punkte). Das Event der Frauen wurde wegen zu starken Windes auf der Schanze abgesagt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH