O Skitouren

Kaiserwetter beim Drei Zinnen Ski Raid (Fotos: H. Wisthaler) Das Podium der Männer Das Podium der Damen

Beccari und Nicolini gewinnen Drei Zinnen Ski Raid

Bei Kaiserwetter – nämlich strahlendem Sonnenschein und perfekten Schneebedingungen – ist am gestrigen Sonntag die 20. Ausgabe des Skitouren-Wettkampfs Drei Zinnen Ski Raid über die Bühne gegangen. Die 130 gemeldeten Teilnehmer mussten dabei eine 13,8 Kilometer lange Strecke mit 1500 Höhenmetern im Dolomiten UNESCO Welterbe zurückzulegen.

Bei den Männern war das Skitourenrennen in Sexten an Spannung kaum zu überbieten. Filippo Beccari (Ski Team Fassa) und Lois Craffonara (ASD Badiasport) lieferten sich während des gesamten Wettkampfs einen äußerst packenden Zweikampf. Keinem der beiden Skibergsteiger gelang es, sich auf der 13,8 km langen Strecke entscheidend abzusetzen. Sie führte die Teilnehmer von der Fischleinbödenhütte über die Talschlusshütte, die Zsigismondyhütte und das Büllelejoch hin zu den Bödenseen und über den Sextnerstein wieder hinab zur Talschlusshütte. Die Starter mussten 1531 Höhenmeter im Aufstieg und 1481 Höhenmeter in der Abfahrt bewältigen. Am Ende hatte Beccari die größten Kraftreserven. Er gewann mit einer Zeit von 1:45.01 Stunden und nur fünf Sekunden Vorsprung auf den Gadertaler Craffonara. 34 Sekunden auf den Sieger büßte hingegen Davide Pierantoni (Cai Schio) ein, der Rang drei belegte.

Bei den Damen setzte sich Elena Nicolini durch. Die 27-jährige Athletin vom Brenta Team gewann mit einer beachtlichen Gesamtzeit 2:04.11 Stunden, vor Laura Besseghini (Sondalo) und Margit Zulian (Bogn da Nia). Bresseghin war 2.03 Minuten langsamer als die Tagessiegerin, Zulian kam mit 8.40 Minuten Rückstand im Ziel bei der Talschlusshütte an.


Steiner knackt bei den Masters die Zwei-Stunden-Marke

In der Masters-Kategorie der Athleten mit Rennlizenz setzte sich der Marteller Anton Steiner durch. In 1:55.29 Stunden knackte er die Zwei-Stunden-Marke. Bei den Damen war Monica Sartogo erfolgreich (2:35.23). Die Athletin vom Verein US Aldo Moro war allerdings auch die einzige Masters-Teilnehmerin am Start. Bei den Amateuren hießen die Tagessieger hingegen Franz Pfattner (Senior), Franz Grassl (Masters) und Judith Grassl (Damen).

„Wir haben heute einen tollen Skitourentag erlebt. Das Wetter war perfekt, der Schnee ebenfalls optimal. Wir hatten keine Zwischenfälle, alles ist reibungslos über die Bühne gegangen. Das ist für uns immer das Wichtigste. Den Siegern gratulieren wir zu ihren starken Leistungen“, erklärten die Organisatoren von der Bergrettung Sexten und vom ALV Sextner Dolomiten.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210