O Skitouren

Die Skitourengeher gehen am Samstag in Sexten an den Start. © H. Wisthaler

Das Drei Zinnen Ski Raid ist stark besetzt

Beim renommierten Skitouren-Wettkampf in Sexten werden an diesem Samstag, 16. März zahlreiche Topathleten am Start sein.

So haben sich in den vergangenen Tagen nicht nur große Teile der US-amerikanischen Nationalmannschaft im Skibergsteigen um Jenn Shelter und Nico Kovacevic für das 23. Drei Zinnen Ski Raid angemeldet. Auch der Österreicher Manuel Seibald will auf der 17,8 Kilometer langen Strecke mit 1625 Höhenmetern im Aufstieg um den Tagessieg mitkämpfen.

Seibald hat vor zwei Jahren den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere gefeiert. In Piancavallo gewann der Osttiroler die WM-Bronzemedaille im Vertical in der Altersklasse U23. Außerdem kürte er sich damals auch zum österreichischen Vize-Staatsmeister im Skibergsteigen. Dass Manuel Seibald gut in Form ist, bewies er vor knapp zwei Wochen, als der Athlet des RaceTeams TransLemberger in seiner Heimat den Hochstein-Tourenlauf gewann. Nun möchte der 24-jährige Österreicher auch erstmals beim Südtirol Drei Zinnen Ski Raid zuschlagen und die Angriffe der Konkurrenz, etwa des US-Amerikaners Nico Kovacevic, oder des jungen Südtirolers Michael Nocker – beim Hochstein-Tourenlauf Zweiter hinter Seibald – abwenden. Gespannt ist man natürlich auch auf das Abschneiden von „Dauerbrenner“ Anton Steiner aus Martell.

Bei den Frauen dürfte Jenn Shelter die große Gejagte in den Südtiroler Dolomiten sein. Die 36-jährige US-Amerikanerin hält die meisten Streckenrekorde bei den wichtigsten Ultramarathons ihres Landes, hat aber auch große Erfahrung als Skitouren-Wettkämpferin. Ebenfalls am Start ist Shelters Teamkollegin Ginna Ellis, die auch zu den stärksten Skibergsteigerinnen und Bergläuferinnen ihres Landes zählt.

Vorbereitungen laufen wie am Schnürchen

Die Vorbereitungen für das Drei Zinnen Ski Raid laufen drei Tage vor dem Startschuss am Samstag, 16. März um 8 Uhr auf Hochtouren. Die Veranstalter von der Bergrettung Sexten und vom ALV Sextner Dolomiten wollen sich schließlich auch bei der 23. Ausgabe des Südtiroler „Klassikers“ von ihrer Schokoladenseite zeigen. „Derzeit läuft alles nach Plan. Das Wetter sollte laut Prognosen gut sein, die Schneesituation ist auch ok – deshalb steht einem spannenden Wettkampf auf unserer anspruchsvollen Originalstrecke nichts entgegen. Wir würden uns freuen, wenn sich noch zahlreiche Athletinnen und Athleten für das Drei Zinnen Ski Raid einschreiben würden“, heißt es von Seiten der Organisatoren um Gottfried Hofer und Artur Hackhofer.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210