P Snowboard

Daniele Bagozza (r.) und Edwin Coratti (Mitte) jubeln am Podium. © Miha Matavz Photography / M. Matavz

Coratti triumphiert im Weltcup – Finalsieg gegen Bagozza

Der Parallelriesenslalom-Weltcup der Snowboarder stand am Samstag ganz im Zeichen der Südtiroler. Der Vinschger Edwin Coratti entschied das Finale gegen den Grödner Daniele Bagozza für sich.

Was für ein Südtiroler Tag beim Parallelriesenslalom-Weltcup der Snowboarder in Rogla. Im Gleichschritt marschierten Edwin Coratti aus Langtaufers und der Grödner Daniele Bagozza ins Finale.

Dort behielt Coratti die Oberhand und verwies Bagozza auf den zweiten Platz (+0,27). Für den 27-Jährigen aus dem idyllischen Langtauferer Tal im oberen Vinschgau war es der zweite Weltcupsieg überhaupt. Seinen ersten Sieg hatte er im März 2016 im Parallelslalom in Winterberg geholt.

Für Bagozza hingegen war es mit Abstand das beste Weltcup-Ergebnis überhaupt. Bisher hatte es der 23-Jährige aus St. Ulrich noch nie in die Top Ten geschafft.

„Fisch“ scheitert im Viertelfinale

Im Achtelfinale gab Coratti dem „Azzurro“ Maurizio Bormolini das Nachsehen (+0,61), während sich Bagozza gegen den Russen Igor Sluev (+0,22) durchsetzen konnte. Auch der Villnösser Roland Fischnaller hatte das Achtelfinale gegen den Russen Andrej Sobolev (+0,08) noch knapp überstanden. Für den 39-Jährigen kam dann jedoch im Viertelfinale gegen den Schweizer Nevin Galmarini das knapp Aus. „Fisch“ war gerade mal um 0,09 Sekunden langsamer als sein Konkurrent. Schlussendlich wurde Fischnaller auf Rang fünf gewertet.

Coratti setzte sich im Viertelfinale gegen den Franzosen Sylvain Dufour (+0,10) durch, Bagozza kam gegen den Österreicher Andreas Promegger (ausgeschieden) weiter. In den spannenden Halbfinals behielt Coratti über Galmarini die Oberhand (+0,21) während Bagozza den Slowenen Rok Marguc hinter sich ließ (+0,12).

© Miha Matavz Photography / Miha Matavz

Nadya Ochner und Roland Fischnaller führen im Riesentorlauf-Weltcup.

Ochner verpasst Podest knapp

Bei den Damen schaffte es die Burgstallerin Nadya Ochner immerhin ins Halbfinale. Dort musste sie sich der Russin Natalia Sobolewa geschlagen geben. Im kleinen Finale gegen Cheyenne Loch aus Deutschland wurde Ochner disqualifiziert. Der Sieg ging an Selina Jörg.

Im Gesamtweltcup hat die Südtirolerin, die im Dezember in Carezza ihren ersten Erfolg verbucht hat, währenddessen die Führung übernommen. Sie hat 250 Punkte Vorsprung auf Ausnahmeathletin Ester Ledecka zu Buche stehen. Die Tschechin startet an diesem Wochenende beim Ski-Weltcup in Cortina.

Die Stimmen zum Rennen gibt's hier!

Ergebnis Männer-Parallelriesenlalom:

Pos.NameLand
1.Edwin CorattiITA/Langtaufers
2.Daniele BagozzaITA/St. Ulrich
3.Rok MargucSLO
4.Nevin GalmariniSUI
5.Roland FischnallerITA/Villnöß
6.Dmitri LoginowRUS

Autor: am/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210