P Snowboard

Einzig Edwin Coratti (r.) konnte sich in Scuol für die Finalläufe qualifizieren © Miha Matavz Photography / Miha Matavz

Die heimischen Brettlartisten patzen in Scuol

Nichts zu holen gab es für die Südtiroler Parallel-Snowboarder beim Weltcup in Scuol (Schweiz). Einzig Nadya Ochner und Edwin Coratti schafften die Qualifikation. Dafür gibt es 2 Premierensieger im Weltcup.

Beim Parallel-Riesentorlauf in Scuol erlebten die Azzurri einen rabenschwarzen Tag. Die Snowboard-Profis Roland Fischnaller (Villnöß), Daniele Bagozza (St. Ulrich), Aaron March (Völs) und Mirko Felicetti (ITA) blieben bereits in der Qualifikation auf der Strecke. Einzig Edwin Coratti schaffte es als 10. der Quali ins Hauptfeld. Dort war allerdings für den Mann aus Langtaufers im Achtelfinale gegen Benjamin Karl (AUT) Endstation. Der Russe Igor Sluev feierte seinen ersten Weltcupsieg, vor Michal Nowaczyk aus Polen.


Bei den Damen scheitere Nadya Ochner (Burgstall) im Achtelfinale an Selina Jörg (GER). In Abwesenheit von Ester Ledecka (Tschechien) ging der Sieg an die Russin Sofia Nadyrshina, die sich im großen Finale gegen Ramona Hofmeister (GER) durchsetzte. Die erst 17-jährige Russin feierte ihren ersten Weltcupsieg. Im kleinen Finale rettete Lokalmatadorin Julie Zogg (SUI) mit einem Vorsprung von 0,02 Sekunden Platz 3 gegen Claudia Riegler (AUT).

Der Snowboard-Weltcup geht am 12. Jänner mit dem Parallel-Slalom in Bad Gastein (AUT) weiter.


Ergebnis Herren

Pos.NameLand
1.Igor SluevRUS
2.Michal NowaczykPOL
3.Tim MastnakSLO
4.Stefan BaumeisterGER



Ergebnis Damen
Pos.NameLand
1.Sofia NadyrshinaRUS
2.Ramona HofmeisterGER
3.Julie ZoggSUI
4.Claudia RieglerAUT

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210