P Snowboard

Luca Eguibar (in den orangefarbenen Hosen) ist der neue Weltmeister. © APA/afp / JAVIER SORIANO

Ein Baske ist neuer Boardercross-Weltmeister

Während Omar Visintin bereits im Achtelfinale die Segel streichen musste, kürte sich ein Baske in Idre Fjäll zum neuen Boardercross-Weltmeister. Bei den Frauen holte eine Azzurra eine Medaille.

Lucas Eguibar heißt der neue Boardercross-Weltmeister. Der 26-Jährige aus dem Baskenland schnappte sich zum ersten Mal in seiner Karriere eine WM-Goldene. Eguibar ist zwar kein Nobody im Boardercross (4 Weltcupsiege), zum engeren Favoritenkreis zählte der Iberer aber nicht.


Hinter Eguibar musste sich der Österreicher Alessandro Hämmerle mit Silber begnügen. Bronze ging an Eliot Grondin aus Kanada. Für Omar Visintin war der Wettkampf in Schweden schnell vorbei. Der Algunder scheiterte bereits im Achtelfinale. Visintin belegte in seinem Heat den 3. Rang, der nicht zur Qualifikation für das Viertelfinale reichte.

Silber für Moioli
Bei den Frauen hatten die Azzurri hingegen allen Grund zur Freude. Michela Moioli sicherte sich WM-Silber. Die 25-jährige Lombardin lag im Finale lange Zeit an der letzten Stelle, gab auf den letzten Metern aber mächtig Gas und fuhr noch auf Rang 2 vor. Der WM-Titel geht an die Britin Charlotte Banks. Bronze holte Eva Samkova aus Tschechien.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos