P Snowboard

Fuhr in die Top 5: Aaron March. © Miha Matavz

Erneut kein Podium für Südtirols Snowboarder

Im russischen Bannoye standen am Sonntag die Parallel-Slaloms der Damen und Herren auf dem Programm. Die Südtiroler Snowboard-Elite war dabei aber erneut nicht auf dem Podest zu finden. Aaron March und Roland Fischnaller näherten sich der Spitze aber schrittweise an.

Im Vergleich zum Weltcupauftakt am Samstag haben sich die Routiniers March und Fischnaller wieder in ihrem Rhythmus eingefunden. Beide hatten überraschenderweise nicht die Qualifikation für den Parallelriesenslalom geschafft. Beim Parallelslalom am Sonntag ließen sie den Schock vom Vortag aber hinter sich. March fuhr auf den 5. Platz, Fischnaller erkämpfte sich Rang 7.


Den Sieg sicherte sich der Österreicher Andreas Prommegger vor Sangho Lee und seinem Landsmann Arvid Auner. Mirko Felicetti (11.), Edwin Coratti (13.) und Maurizio Bormolini (24.) mussten sich weiter hinten einreihen.

Bei den Damen setzte sich die Julie Zogg die Krone im Parallelbewerb auf. Die Schweizerin verwies Tsubaki Miki und Anastasiia Kurochkina auf die Plätze. Nadya Ochner schaffte es auf Rang 10. Lucia Dalmasso (25.), Elisa Caffont (37.) und Jasmin Coratti (49.) waren etwas weiter abgeschlagen. Am 16. und 18. Dezember geht der Snowboardweltcup in seine nächste Runde. Dann treten die Athleten und Athletinnen in Carezza und Cortina d'Ampezzo an.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH