P Snowboard

Michela Moioli in ihrem Element: Die 26-Jährige beerbt Sofia Goggia als Fahnenträgerin in Peking.

Ersatz für Goggia: Italien hat eine neue Fahnenträgerin

Eigentlich war Sofia Goggia als italienische Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking vorgesehen. Doch weil die Skifahrerin nach ihrem Sturz in Cortina d’Ampezzo an einer schnellen Genesung arbeitet und deshalb nicht zur Verfügung steht, musste Ersatz her.

Anstelle von Goggia wird Boardecrosserin Michela Moioli die grün-weiß-rote Fahne bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele schwenken. Das gab der Wintersportverband FISI am Dienstag und nach Absprache mit der angeschlagenen Goggia bekannt.


„Ich freue mich sehr, dass Michela die neue Fahnenträgerin ist“, so Goggia in einer ersten Stellungnahme: „Wir haben uns in den letzten Stunden unterhalten und sie hat mir gesagt, dass sie die Aufgabe mit viel Stolz ausfüllen wird.“

Moioli zeigte sich erfreut über die Ehre, die ihr am 4. Februar in China zukommen wird: „Es tut mir sehr leid für Sofia und deshalb bin ich nicht nur glücklich, sondern auch ein bisschen traurig wegen dem, was ihr passiert ist. Ich möchte mich beim CONI für das große Vertrauen bedanken.“ Mit Moioli hat Italien eine Sportlerin nominiert, die weiß wie man bei Olympia gewinnt. 2018 krönte sich die Lombardin in PyeongChang zur Olympiasiegerin.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH