P Snowboard

Roland Fischnaller bejubelt den Gewinn der kleinen Kristallkugel. © Miha Matavz

Fischnaller nach Kugel-Coup: „Das Glück war auf meiner Seite“

Roland Fischnaller hat sich am Samstag im slowenischen Rogla den Gewinn der kleinen Kristallkugel im Parallel-Riesentorlauf gesichert. Nach dem Rennen war der 40-Jährige überglücklich.

Roland Fischnaller wird nicht müde. Nach WM-Silber zu Beginn der Woche, sicherte er sich am Samstag an selber Ort und Stelle seine insgesamt 6. Kristallkugel (2 im Parallel-Riesenslalom, 3 im Parallel-Slalom und die große Kristallkugel vom Vorjahr).


Fischnaller genügte beim Parallel-Riesentorlauf in Rogla ein 9. Platz für den Gewinn in der Disziplinenwertung. Am Ende hatte Fischnaller 215 Punkte auf seinem Konto und damit einen mehr als sein Verfolger Igor Sluev. Auch der drittplatzierte Benjamin Karl (213 Punkte) musste sich nur um 2 Zähler geschlagen geben.

„Das Niveau ist extrem hoch“
Roland Fischnaller

„Heute war das Glück auf meiner Seite. In der Vergangenheit habe ich jedoch auch einige Kugeln um einen, zwei oder drei Punkte nicht geholt. Daher denke ich, dass ich es mir verdient habe. Das Niveau bei den Herren ist extrem hoch. Deshalb freut mich dieser Erfolg in meinem Alter umso mehr“, sagte Fischnaller nach dem Rennen.

In der Gesamtwertung liegt übrigens vor dem Weltcupfinale in Berchtesgaden (20. und 21. März) Aaron March (324 Punkte) in Front. Der Eisacktaler führt vor dem Russen Dmitry Loginov (322) und dem Slowenen Zan Kosir (311). Edwin Coratti (241) und Fischnaller (229) belegen die Plätze 8 und 9.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210