P Snowboard

Ulbing/Prommegger feierten Heimsieg in Bad Gastein. © APA/dpa / Marius Becker

In Bad Gastein geben die Lokalmatadoren den Ton an

Die österreichischen Parallelsnowboarder haben beim Weltcup in Bad Gastein (Salzburg) auch den Mixed-Parallelteambewerb gewonnen.

Daniela Ulbing/Andreas Prommegger triumphierten am Mittwoch auf dem Buchebenhang. Im Parallelslalom am Dienstag hatten Ulbing und Claudia Riegler einen ÖSV-Doppelsieg gefeiert. Im Teambewerb marschierten Ulbing/Prommegger bis ins Finale, in dem sie auch noch das deutsche Duo Ramona Hofmeister/Stefan Baumeister bezwangen.


„Dieser Sieg war sehr wichtig. Es fühlt sich großartig an, vor Heimpublikum zu fahren und zu gewinnen“, betonte Lokalmatador Prommegger im ORF-Interview nach dem ersten gemeinsamen Erfolg mit der Kärntnerin Ulbing. „Ich habe den Aufschwung von gestern mitgenommen und das nötige Selbstverständnis gehabt“, meinte die mittlerweile sechsfache Gastein-Siegerin Ulbing.

Für die Azzurri gab es dieses Mal kein Erfolgserlebnis. Einen Tag nach dem sensationellen Erfolg von Maurizio Bormolini war für die beiden heimischen Duos schon im Viertelfinale Schluss. Der Südtiroler Aaron March landete mit Lucia Dalmasso auf Platz 5, während sich Bormolini gemeinsam mit Elisa Caffont eine Position dahinter einreihte.

Schlagwörter: Wintersport snowboard

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH