P Snowboard

Elisa Profanter wurde im Parallel-Riesenslalom Vierte (Foto: Pentaphoto)

Junioren-WM: Südtirols Snowboarder verpassen Edelmetall nur knapp

Bei der Junioren-WM der Snowboarder im tschechischen Klinovec wurden am Montag die Parallel-Riesenslaloms der Herren und Damen ausgetragen. Dabei gab es für die einheimischen Snowboarder zwei vierte Ränge sowie einen fünften Platz.

Im Bewerb der Herren musste sich Gabriel Messner mit „Blech“ zufriedengeben. Unmittelbar hinter dem 19-jährigen Villnößer reihte sich Marc Hofer auf dem fünften Rang ein. Die beiden restlichen Südtiroler, Marco Benetti und Yanik Wiedmer, beendeten das Rennen an 15. bzw. 35. Stelle.

Die ersten Plätze machten dagegen Athleten aus Russland unter sich aus: Titelverteidiger Dmitry Sarsembaev kürte sich vor seinem Landmsann Dmitry Loginov zum zweiten Mal nach 2016 zumJunioren-Weltmeister. Bronze holte sich derÖsterreicher Arvid Auner.

Auch der Parallel-Riesenslalom der Damen gingaus Südtiroler Sicht mit einem vierten Rang zu Ende. Hier war es Elisa Profanter, die mit einem Platz am Fuße des „Stockerls“ Vorlieb nehmen musste. Besser als die Weltcup-erprobte Villnößerin waren nur Milena Bykova (Russland/Gold), Daniela Ulbing (Österreich/Silber) und Larissa Gasser (Schweiz/Bronze).

Neben Profanter waren mit Vivien Santifaller, Jasmin Coratti und Aline Moroder drei weitere einheimische Snowboarderinnen am Start – sie belegten die Plätze 13, 19 und 21. Die Wahl-Südtirolerin Alice Lombardi kam auf Rang zwölf.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210