P Snowboard

„So ist halt das Sportlerleben“: Emanuel Perathoner will sich die Laune nach der Verletzung nicht verderben lassen. © privat

Karriereende? So geht es für Emanuel Perathoner jetzt weiter

Emanuel Perathoner zog sich nach einem Sturz beim Trainingslager in Colere (Provinz Bergamo) eine Schienbeinkopffraktur am linken Bein zu. Damit ist die Saison, die gar nicht erst begonnen hatte, für den 34-Jährigen bereits zu Ende. Für Perathoner war dies nicht der erste Rückschlag, den er in letzter Zeit verkraften musste.

Mit s+ sprach der Lajener, der im Sommer 2019 am Herz operiert wurde, über seinen Sturz, die Ausfallzeit und ob er nun über ein Karriereende nachdenke.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210