P Snowboard

Michela Moioli blieb in der Quali an den Spitzenplätzen dran. © Michela Moioli/social media

Michela Moioli in der Qualifikation vorne dabei

Am Freitagmorgen musste sich die Elite des Snowboard Cross-Weltcups im russischen Krasnoyarsk unter Beweis stellen. Trotz eines großen Rückstands qualifizierte sich Michela Moioli für die finalen Entscheidungen. Bei den Herren konnte man mit dem Ergebnis indes nicht zufrieden sein.

Auch wenn ein Qualifikationslauf zumeist nicht als die perfekte Vorhersage für den nachfolgenden Rennverlauf gilt, hinterließ die Darbietung von Charlotte Bankes einen bleibenden Eindruck. Die Britin setzte sich am Freitag in der Quali von Krasnoyarsk mit großem Vorsprung auf Chloe Trespeuch (+1,41) und Belle Brockhoff (+1,45) durch.


Auch Michela Moioli musste sich deutlich geschlagen geben. Die Olympiasiegerin von 2018 sicherte sich aber letztlich noch den fünften Platz (+2,15).

Azzurri lassen in Quali Federn
Bei den Herren hielten sich die Rückstände auf den erfolgreichen Eliot Grondin hingegen in Grenzen. Der Kanadier distanzierte Paul Berg (+0,47) und Adam Lambert (+0,55) nur um einige Zehntelsekunden. Die Azzurri verzeichneten in Person von Lorenzo Sommariva einen starken 8. Platz (+1,03).

Dahinter sah es jedoch sehr mager aus. Filippo Ferrari (33.), Matteo Menconi (39.), Tommaso Leoni (43.) und Michele Godino (50.) verpassten allesamt die Qualifikation für die finalen Läufe. Diese finden am frühen Samstagmorgen statt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210