P Snowboard

Nadya Ochner belegte im vergangenen Jahr den vierten Platz (Foto: Matavz)

Noch 30 Tage bis zum Snowboard-Weltcup in Carezza

In exakt einem Monat beginnt der Alpine Snowboard Weltcup mit einem Parallel-Riesentorlauf auf der Pra-Di-Tori-Piste im Südtiroler Skigebiet Carezza.

Die Snowboard-Teams werden am Mittwoch, 10. Dezember in Carezza anreisen. Am Donnerstag, 11. und Freitag, 12. Dezember stehen zwei Trainingstage an. Die stimmungsvolle Eröffnungsfeier mit öffentlicher Startnummernausgabe findet am Freitag ab 18 Uhr im „Grand Hotel Carezza“ statt.

Der Samstag, 13. Dezember steht dann ganz im Zeichen des ersten Weltcuprennens der WM-Saison 2014/15. Um 8.45 Uhr beginnt die Qualifikation, die in etwa zwei Stunden dauern wird. Um 12.30 Uhr beginnen hingegen die Final-Läufe im Single-Run-Format, die nach ein bisschen mehr als einer Stunde zu Ende sein dürften. Gleich im Anschluss an die Rennen werden die Sieger im Zielraum geehrt.

Im vergangenen Jahr, als noch zwei Rennen ausgetragen wurden, holten sich der Österreicher Anton Unterkofler und die Schweizerin Patrizia Kummer im Parallel-Riesentorlauf den Sieg, während im Parallel-Slalom der Franzose Sylvain Dufour und die Kanadierin Caroline Calve die Nase vorne hatten.

Für das italienische Nationalteam zählt der Weltcup in Carezza zu den Saison-Highlights. Beste Erinnerungen an das Vorjahresrennen hat die Burgstallerin Nadya Ochner, die im Parallel-Slalom überraschend den vierten Platz belegte. Bei den Männern ruhen die Hoffnungen unterdessen auf Roland Fischnaller, der bei der Weltcup-Premiere 2011 als Sieger im Parallel-Riesentorlauf vom Podium strahlte. Aber auch die anderen heimischen Snowboarder sind jederzeit für eine Überraschung gut.

Autor: sportnews