P Snowboard

Omar Visintin trumpfte in der Quali auf (Pentaphoto)

Omar Visintin fährt in der Cervinia-Quali allen davon

Ist das ein gutes Omen für das Rennen am Freitag? Boardercrosser Omar Visintin hat bei der Qualifikation von Cervinia jedenfalls groß aufgetrumpft und kann sich von den Finalläufen einiges erwarten.

Bisher lief es für den Algunder im Weltcup noch nicht ganz nach Wunsch: In den bisherigen vier Rennen fuhr er erst ein Mal in die Top-10. Am Donnerstag hat Visintin in der Quali von Cervinia, wo erstmals in der Geschichte ein Snowboardcross-Weltcup stattfindet, aber eine Botschaft an die Konkurrenz gesendet, dass mit ihm zu rechnen ist. Auf der Piste im Aostatal stellte der Algunder Quali-Bestzeit auf und kann im morgigen Rennen auf einen weiteren Vorteil bauen: Cervinia ist nämlich schon seit Jahren das „Trainingszentrum“ der „Azzurri“, folglich ist Visintin mit der Strecke bestens vertraut. Die zweitschnellste Zeit stellte am Donnerstag der Australier Alex Pullin auf, während der US-Amerikaner Jonathan Cheever Dritter wurde.

Auch der zweite Südtiroler im Bunde, Emanuel Perathoner, ließ mit der 13.-besten Quali-Zeit aufhorchen und qualifizierte sich so ebenfalls für die Finalläufe, die am Freitag ab 12 Uhr über die Bühne gehen werden.


FIS Boardercross-Weltcup in Cervinia, Qualifikation:

1. Omar Visintin (ITA/Algund) 46,87
2. Alex Pullin (AUS) 46,96
3. Jonathan Cheever (USA) 47,06
4. Mick Dierdorff (USA) 47,24
5. Hagen Kearney (USA) 47,25

13. Emanuel Perathoner (ITA/Lajen) 47,74


SN/td


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210