P Snowboard

Omar Visintin und Emanuel Perathoner Diese neuen "Azzurri" werden in den Parallel-Disziplinen an den Start gehen (Pentaphoto)

Snowboard-WM: Heute sind Visintin und Perathoner an der Reihe

Nachdem die Snowboard-WM 2013 für Marco Grigis und Simon Gruber bereits Geschichte ist, beginnt sie für die Boardercrosser erst heute. Sie werden nämlich ab 16.30 Uhr die Qualifikationsläufe für das Finale der besten 32 Athleten am Samstag bestreiten.

Mit Emanuel Perathoner aus Lajen und Omar Visintin aus Algund werden auch zwei Südtiroler an den Start gehen. Sie stehen neben Luca Matteotti, Tommaso Leoni, Raffaella Brutto und Michela Moioli im sechsköpfigen Aufgebot der italienischen Nationalmannschaft. Perathoner und Visintin waren bereits 2011 in La Molina mit von der Partie.

Nach guten Qualifikationszeiten sind sie jedoch im Achtelfinale gestürzt und ausgeschieden. In diesem Jahr wollen sie es besser machen und die Zeichen stehen gut. Visintin freute sich beim Saisonauftakt in Montafon über seinen ersten Weltcupsieg und kletterte am Tag darauf im Teambewerb gleich nochmal aufs Podium. Im Mannschaftsrennen überzeugte auch Perathoner mit einem zweiten Platz, allerdings bei der darauffolgenden Etappe in Telluride.

Die Disziplin Boardercross wurde bei den Weltmeisterschaften 1997 in Innichen erstmals ins Programm aufgenommen.


Ab morgen sind die „Alpinen“ im Einsatz

Ab Freitag werden dann auch die Snowboarder der alpinen Disziplinen ins Rennen geschickt. Für Roland Fischnaller und Co. steht nämlich der Parallel-Riesentorlauf auf dem Programm. Vor allem der Villnößer dürfte gute Erinnerungen an die vergangene WM in La Molina 2011 haben. Im Parallel-Riesentorlauf belegte er Rang drei und beendete die Durstsrecke der „Azzurri“, die seit zehn Jahren auf eine Medaille warteten.

Neben Fischnaller werden in Stoneham auch Aaron March aus Sterzing große Chanchen auf Edelmetall eingeräumt. Das Aufgebot der Raceboarder komplettieren unter anderem die fünf Südtiroler Meinhard Erlacher, Christoph Mick, Edwin Coratti, Andrea Tribus und Nadya Ochner. Die beiden Damen und Coratti werden zum ersten Mal WM-Luft in der allgemeinen Altersklasse schnuppern. Am Sonntag findet dann der Parallel-Slalom statt.



Das verbleibende Programm der Südtiroler bei der FIS Weltmeisterschaft in Stoneham (CAN)

Donnerstag, 24. Januar 2013:
ab 16.30 Uhr (MEZ): Snowboardcross Qualifikation Herren (Visintin und Perathoner)

Freitag, 25. Januar 2013:
ab 15 Uhr (MEZ): Parallel-Riesentorlauf: Qualifikation und Finale der Damen und Herren (Andrea Tribus, Nadya Ochner, Roland Fischnaller, Aaron March, Meinhard Erlacher, Edwin Coratti)

Samstag, 26. Januar 2013:
ab 17 Uhr (MEZ): Snowboardcross: Finale Herren (evtl. Visintin und Perathoner)

Sonntag, 27. Januar 2013:
ab 15 Uhr: Parallel-Slalom: Qualifikation und Finale Damen und Herren (Andrea Tribus, Nadya Ochner, Roland Fischnaller, Aaron March, Meinhard Erlacher, Christoph Mick)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210