P Snowboard

Emanuel Perathoner und Omar Visintin standen bei eisigen Temperaturen im Einsatz

Snowboard-WM: Visintin und Perathoner nach Stürzen ausgeschieden

Nach der Silbermedaille von Roland Fischnaller am Freitag erlebten die heimischen Snowboarder am darauffolgenden Tag bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Stoneham einen Dämpfer.

Sowohl Emanuel Perathoner, als auch Omar Visintin konnten sich nicht für das "Big Final" im Boardercross qualifizieren. Nach zuletzt bärenstakren Auftritten im Weltcup konnten sich beide für das Viertelfinale qualifizieren. Doch dort war dann auch Endstation, denn den zwei Südtirolerin kamen zu Sturz und mussten sich aus dem Bewerb verabschieden. Besonders ärgerlich: Perathoner nahm nach einem verhaltenen Start richtig Fahrt auf und war gerade dabei, sich an die Spitze seines Laufs heranzutasten, ehe ihm ein Missgeschick zum Verhängnis wurde. Im weiteren Viertelfinale kamen sowohl Visintin, als auch dessen Landsmann Luca Mattetotti zu Sturz. Somit schaffte kein "Azzurro" den Sprung ins Finale, das am Abend (MEZ) über die Bühne gehen wird.

Autor: sportnews