P Snowboard

Omar Visintin war nicht zu schlagen (Foto Fis/Miha Mazavz)

Weltcupsieg! Omar Visintin ist in Cervinia nicht zu schlagen

In der Qualifikation hat Boardercrosser Omar Visintin am Donnerstag mit der besten Zeit aufhorchen lassen. Nun zeigte der Algunder auch im Mann-gegen-Mann-Vergleich, was er drauf hat und gewann das Weltcup-Rennen in Cervinia.

Der erste Weltcupsieg der Saison ist Realität: Omar Visintin war am Freitag in Cervinia, dem Trainingsort der „Azzurri“, nicht zu schlagen. Der Algunderdeutete bereits in der Quali am Donnerstag sein gutes Feeling mit der Piste an undstellte Bestzeit auf. Am Freitag hat er im Rennen bestätigt, dass er im Aostatal richtig schnell sein kann – auch, wenn am Ende Zentimeter über den Sieg entschieden haben. Visintin startete im Finale der besten vier nämlich verhalten, war zwischenzeitlich sogar nur Dritter, gab im Schlussteil aber noch einmal richtig Gas und kam schließlich knapp vor Pierre Vaultier ins Ziel.

Damit war der dritte Weltcupsieg des 28-Jährigen beschlossene Sache. Letzthin gelang es ihm im Jänner 2014 in Vallnord-Arcalìs (Andorra), ein Rennen zu gewinnen. Seinen Debüt-Erfolg feierte Visintin 2012 in Montafon.

Emanuel Perathoner aus Lajen belegte am Freitag den 19. Platz. Kurios: Nicht nur bei den Herren, auch bei den Damen gab es einen Erfolg der „Azzurri“. Hier war Michela Moioli nicht zu schlagen.


FIS Weltcup der Snowboardcrosser in Cervinia (ITA):

1. Omar Visintin (ITA/Algund)
2. Pierre Vaultier (FRA)
3. Alex Pullin (AUS)
4. Alex Deibold (USA)
5. Alessandro Hämmerle (AUT)
6. Hagen Kerney (USA)
7. Michele Godino (ITA)
8. Lukas Pachner (AUT)
9. Mick Dierdorff (USA)
10. Cameron Bolton (AUS)

19. Emanuel Perathoner (ITA/Lajen)


SN/td

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210