P Snowboard

Simon Gruber

WM Stoneham: Gruber und Grigis scheitern in der Slopestyle-Quali

Am Donnerstag fiel im kanadischen Stoneham der Startschuss zur Snowboard-Weltmeisterschaft 2013. Den Auftakt machten die Freestyle-Snowboarder, für die die Slopestyle-Qualifikation auf dem Programm stand. Die beiden Südtiroler, Simon Gruber aus Auer und Marco Grigis aus Kolfuschg, schafften den Sprung unter die besten 20 Athleten, die sich für das Finale am Freitag qualifizieren, nicht.

Die 72 Teilnehmer wurden in vier Gruppen unterteilt, wobei Gruber in der dritten und Grigis in der vierten an den Start ging. Der 25-Jährige aus Auer verpasste den Finaleinzug um sechs Platzierungen und landete in der Qualifikationswertung auf dem 39. Rang. Gruber konnte sein bestes Ergebnis von 2011 somit nicht überbieten Noch weiter hinten platzierte sich der amtierende Junioren-Weltmeister aus Kolfuschg bei seinem WM-Debüt. Er startete nur im ersten von zwei Läufen und wurde schlussendlich 62. Bester „Azzurro“ war Marco Donzelli auf Rang 25.

Die Höchstpunktezahl in der Slopestyle-Qualifikation erreichte der Kanadier Mark Mc Morris (83,66 Punkte). Im Finale wird er gemeinsam mit 19 anderen Athleten um Gold, Silber und Bronze kämpfen, nämlich Billy Morgan (Großbritannien), Charles Guldemond (USA), Robby Balharry (Kanada), Janne Korpi (Finnland), Ryan Stassel (USA), Sven Thorgren (Schweden), Roope Tonteri (Finnland), Benjamin Comber (Neuseeland), Jamie Nicholls (Großbritannien), Martin Mikyska (Tschechische Republik), Petja Piiroinen (Finnland), Adrian Krainer (Österreich), James Scott (Australien), Matts Kulisek (Kanada), Joris Ouwerkerk (Niederlande), Clemens Schattschneider (Österreich), Sebbe de Buck (Belgien), Sage Kotsenburg (USA), Stef Zeestraten (Neuseeland).

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210