Wintersport

Debora Pixner zeigte eine gute Leistung (Foto Tschurtschenthaler) Marc Bischofberger gewann bei den Herren (Foto Tschurtschenthaler)

Starke Pixner rettet in Innichen die Südtiroler Ehre

Am Donnerstag gingen die Finalläufe des Skicross-Weltcups der Innichen-Etappe über die Bühne. Von den Südtiroler Lokalmatadoren konnte dabei nur Debora Pixner überzeugen.

Die Skicrosserin aus Pfelders beendete das Rennen an siebter Stelle – damit verpasste sie ihr bestes Weltcupergebnis, nämlich einen sechsten Platz, nur knapp. Für Pixner war es der erste Top-10-Platz seit Februar 2016. Die 25-Jährige hat in Innichen also die Ehre der Südtiroler gerettet: Siegmar Klotz, der als einziger heimischer Athlet neben der Passeirerin den Einzug in die Finalläufe schaffte, musste sich mit Platz 26 zufrieden geben. Stefan Thanei und Marco Tomasi waren bereits in der Qualifikation vom Mittwoch gescheitert.

Bei den Damen ging der Sieg an die Deutsche Heidi Zacher, die sich im Big-Final gegen Georgia Simmerling (Kanada), Sandra Naeslund (Schweden) und Alizee Baron (Frankreich) durchsetzte. Im Herrenfeld triumphierte dagegen der Schweizer Marc Bischofberger vor den beiden Österreichern Christoph Wahrstötter und Thomas Zangerl.

Am Freitag ab 13.30 Uhr stehen in Innichen zwei weitere Rennen auf dem Programm.


Skicross-Weltcup in Innichen

Damen
1. Heidi Zacher (GER)
2. Georgia Simmerling (CAN)
3. Sandra Naeslund (SWE)
4. Alizee Baron (FRA)
5. Klsey Serwa (CAN)
...
7. Debora Pixner (ITA/Pfelders)


Herren
1. Marc Bischofberger (SUI)
2. Christoph Wahrstötter (AUT)
3. Thomas Zangerl (AUT)
4. Mathieu Leduc (CAN)
5. Sergey Ridzik (RUS)
...
26. Siegmar Klotz (ITA/Pawigl)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210