1 Wintersport Mix

Die Stocksportler aus Deutschland und Österreich kletterten reihenweise aufs Podium. © T. Profunser

Deutschland und Österreich räumen am Ritten (fast) alles ab

Bei den Eisstock-Weltmeisterschaften der Junioren (U23), sowie den Jugend-Europameisterschaften (U19, U16) am Ritten wurde am Freitag im Zielbewerb, sowie im Weitschießen um die Einzelmedaillen gekämpft. Die Südtiroler Stocksportler, die Italien vertreten, gingen im Kampf um Edelmetall leer aus. Ganz anders Deutschland und Österreich, die die Medaillen mit einer Ausnahme unter sich ausmachten.

In der Altersklasse U23 kürte sich bei den Männern Christoph Maierhofer aus Österreich mit 689 Punkten zum neuen Weltmeister im Zielbewerb. Silber holte sein Landsmann Jakob Solböck (670), während sich Daniel Steber aus Deutschland über die Bronzemedaille freuen durfte (658). Für das beste Ergebnis aus Südtiroler Sicht sorgte Fabian Eder, der mit 597 Punkten auf dem siebten Platz landete. Patrick Rottensteiner wurde hingegen zehnter (576).


Bei den gleichaltrigen jungen Frauen gab es einen deutschen Doppelsieg. Katharina Riepl holte Gold, Selina Steber die Silbermedaille. Beide Athletinnen hatten 621 Punkte zu Buche stehen, weshalb die Summe der vierten Bahn mit 104:94 den Ausschlag zu Gunsten Riepls gab. Rang drei ging an Julia Omelko aus Österreich (613). Nicole Kühbacher lag lange auf Medaillenkurs, wurde am Ende als beste Stockschützin der italienischen Nationalmannschaft fünfte (592). Nadya Dezini (546), Johanna Kamelger (490) und Natalie Schwarz (481) hatten ebenfalls das Finale der besten 12 erreicht.

Spannende Wettkämpfe auch bei der Jugend
In der Altersklasse U19 wurde um den Europameistertitel gespielt. Hier setzte sich der Österreicher Michael Regenfelder jun. durch, dem sagenhafte 711 Punkte zu Buche standen. Aus Deutschland kommen hingegen die Gewinner der Silber- und Bronzemedaille, nämlich Stefan Gießer (604) und Florian Marchl (603). Auf dem siebten Platz landete die beste „Azzurra“, nämlich Nicole Kühbacher (558). Die Ränge zehn bis 12 belegten Johanna Kamelger (503), Lena Oberleiter (485) und Georg Mumelter (464).

Einen deutschen Doppelsieg gab es in der Altersklasse U16. Fabian Neumaier gewann mit 613 Punkten und 21 Zählern Vorsprung vor Marco Straub. Die Bronzemedaille durfte sich bei der Siegerehrung der Österreicher Thomas Friess umhängen (538). Für das beste Ergebnis aus Südtiroler Sicht sorgte Jonathan Mair am Tinkhof, dem als fünfter 514 Punkte zu Buche standen. Außerdem waren im Finale Nadin Karnutsch (458) und Lukas Abfalterer (409) im Einsatz.
Weitenbewerbe schließen den Wettkampftag ab
Am späten Nachmittag wurden schließlich noch die neuen Welt- und Europameister im Weitschießen gekürt. Neuer Weltmeister in der Altersklasse U23 ist Michael Späth aus Deutschland. Im vierten Versuch kam er auf überragende138,60 Meter – eine Leistung, an der sich die gesamte Konkurrenz die Zähne ausbiss. Silber holte sein Bruder Alex Späth, der im letzten Durchgang 123,36 Meter erzielte, Bronze der Österreicher Sebastian Sommerer (118,94).

Einen österreichischen Dreifacherfolg gab es im Weitenbewerb der Altersklasse U19. Zum Europameister kürte sich Andreas Knaus, der gleich im ersten Versuch 146,78 Meter schaffte. Seine Teamkollegen Sebastian Sommerer (140,80) und Marcel Progsch (140,50) landeten auf den Positionen zwei und drei. In der Altersklasse U16 gab es indessen eine faustdicke Überraschung. Dort setzten sich nämlich Rytis Petruskevicius (113,07 Meter) und Titas Malinauskas (109,29) aus Litauen durch. Bronze ging an Maximilian Koller (Österreich/94,65).

Die Titelkämpfe des Eisstock-Nachwuchses am Ritten mit 170 Aktiven aus zehn verschiedenen Nationen gehen am Samstag mit den Entscheidungen im Zielbewerb (Teamwertung), sowie im Mannschaftsspiel zu Ende. Die WM der allgemeinen Altersklasse wird am Dienstag kommender Woche eröffnet.

Junioren-WM und Jugend-EM am Ritten, Ergebnisse:
U23-WM Zielbewerb Männer:
1. Christoph Maierhofer AUT 689 Punkte
2. Jakob Solböck AUT 670
3. Daniel Steber GER 658
...
7. Fabian Eder ITA 597
10. Patrick Rottensteiner 576

U23-WM Zielbewerb Frauen:
1. Katharina Riepl GER 621
2. Selina Steber GER 621
3. Julia Omelko AUT 613
...
5. Nicole Kühbacher ITA 592
8. Nadya Dezini ITA 546
10. Johanna Kamelger ITA 490
11. Natalie Schwarz ITA 481

U19-EM Zielbewerb:
1. Michael Regenfelder jun. AUT 711
2. Stefan Gießer GER 604
3. Florian Marchl GER 603
...
7. Nicole Kühbacher ITA 558
10. Johanna Kamelger ITA 503
11. Lena Oberleiter ITA 485
12. Georg Mumelter ITA 464

U16-EM Zielbewerb:
1. Fabian Neumaier GER 613
2. Marco Straubinger GER 592
3. Thomas Friess AUT 538
...
5. Jonathan Mair am Tinkhof ITA 514
10. Nadin Karnutsch ITA 458
11. Lukas Abfalterer ITA 409


U23-WM Weitenbewerb:
1. Michael Späth GER 138,60 Meter
2. Alex Späth GER 123,36
3. Sebastian Sommerer AUT 118,94

U19-EM Weitenbewerb:
1. Andreas Knaus AUT 146,78
2. Sebastian Sommerer AUT 140,80
3. Marcel Progsch AUT 140,50

U16-EM Weitenbewerb:
1. Rytis Petruskevicius LTU 113,07 Meter
2. Titas Malinauskas LTU 109,29
3. Maximilian Koller AUT 94,65

Das weitere Programm:
Samstag, 19. Februar:
8.00: Zielbewerbe alle Klassen (Teamwertung)
13.30: Mannschaftsspiel Qualifikation U16/U19
14.45: Finale U16/U19
15.30: Mannschaftsspiel Qualifikation U23
16.45: Finale U23

Schlagwörter: Eisstock Ritten Klobenstein

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH