1 Wintersport Mix

Dorothea Wierer kann heuer nicht zur FISI-Sportlerin des Jahres gewählt werden.

FISI-Sportler des Jahres: Prominente Namen fehlen

Auch heuer wird in Italien wieder der Wintersportler des Jahres gekürt. Bei den Damen steht überraschenderweise Dorothea Wierer nicht zur Auswahl. Aber nicht nur sie.

Dies hat einen ganz bestimmten Grund: Pro Sportart steht nur mehr ein Athlet zur Auswahl. Im Biathlon hat sich die FISI (italienischer Wintersportverband) für Lisa Vittozzi entschieden. Wierer war im Jahr 2019 zur Wintersportlerin des Jahres gewählt worden und gehörte in den letzten Saisons eigentlich immer zum engeren Auswahl der Favoriten.


Heuer steht sie jedoch nicht in der Abschluss-Liste der Top-13, zu der mit Evelin Lanthaler (Naturbahnrodeln) und Dominik Fischnaller (Kunstbahnrodeln) zwei Südtiroler zählen. Beide haben in der Saison 2022/23 den Gesamtweltcup in ihrer Disziplin gewonnen. Die weiteren Sportler in der Liste sind Marta Bassino (Ski Alpin), Amedeo Bagnis (Skeleton), Maurizio Bormolini (Snowboard), Tommaso Dellagiacoma (Skiroll), Simone Deromedis (Skicross), Andrea Iori (Gras-Ski), Simone Mocellini (Langlauf), Giulia Murada (Tourenski), Simone Origone (Speed-Ski), Annika Sieff (Nordische Kombination/mittlerweile Skispringen) und eben Vittozzi.

Im Sinne des Erfinders?

Die Auswahl zwischen Wierer und Vittozzi dürfte eine knapp gewesen sein. Im abgelaufenen Winter landete Wierer im Gesamtweltcup auf Rang zwei und Vittozzi auf Platz drei. Vittozzi gewann zusätzlich noch die kleine Kristallkugel im Einzel. Bei der WM in Oberhof räumte sie vier Medaillen ab und Wierer deren zwei.

Auch Sofia Goggia kann heuer nicht gewählt werden. © APA/afp / CHARLY TRIBALLEAU


Genauso knapp dürfte die Entscheidung im Ski Alpin gewesen sein, wo Federica Brignone und Sofia Goggia im Gesamtweltcup beispielsweise besser abgeschnitten haben als Bassino. Im Langlauf war Altstar Federico Pellegrino beispielsweise immer noch besser als der aufstrebende Mocellini. Ob die neue Regelung somit Sinn ergibt, bleibt fraglich. Schließlich soll normalerweise unter den besten und populärsten Sportlern ausgewählt werden.

Die Fans können jedenfalls unter [email protected] die Stimme für ihren Favoriten abgeben. Die erste Abstimmungsphase endet am 8. Oktober. Anschließend bleiben nur mehr drei Athleten übrig. Gekürt wird Italiens Wintersportler des Jahres traditionell Ende Oktober in Modena.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH