1 Wintersport Mix

Das Podium bei den Herren.

Kalterer an der Spitze der Stockschützen

Die Moarschaft aus Kaltern hat am Sonntag vor den Mannschaften aus Gais und Teis I die Mannschaft-Italienmeisterschaft der Herren-Serie-A in der Arena Ritten gewonnen.

Die Kalterer starteten nach drei Spieltagen als Sieger der Vorrunde mit fünf Bonuspunkten in das Page-Playoff gegen Teis, das die Überetscher mit 27:26 Punkten für sich entscheiden konnten. Im Finale besiegten die Kalterer dann mit 31:6 eindeutig das Team aus Gais und kürten sich damit zum neuen Italienmeister. Die Kalterer spielten souverän über alle drei Spieltage an der Tabellenspitze und konnten ihre Leistung auch in den Finalspielen abrufen.


Knapp in das Page Playoff schleppten sich die Titelanwärter aus Luttach, die aufgrund der besseren Stocknote vor der Mannschaft Seiser Alpe auf dem vierten Rang landeten. Durch das Verlieren der Seiser des letzten Spieles im Playoff gegen Kaltern fielen sie hinter die Ahrntaler zurück. Das Page Playoff verloren die Luttacher gegen Gais mit 25:14 Punkten, wodurch sie aus den Medaillenrängen ausschieden und sich die Chance auf ihren 20. Italienmeistertitel verspielten. Das Team Eppan-Berg kam auch nach einem guten dritten Spieltag nicht über Platz sechs in der Playoff-Runde hinaus.

In der Playout Runde der unteren sechs Mannschaften nach den ersten beiden Spieltagen siegte Girlan vor Pichl Gsies und Teis II. Die Girlaner sicherten sich somit den Klassenerhalt in der Serie A. Die drei letzten Mannschaften Wiesen, Rodeneck und Stegen steigen in die Serie B ab. Stegen landete abgeschlagen auf dem letzten Tabellenrang, sie konnten in den drei Wettkampftagen lediglich zwei Spiele für sich entscheiden.

Lana bestätigt Topform
Die Damen aus Lana kürte sich unterdessen im Eisstadion in Klobenstein zum Mannschafts-Italienmeister der Damen. Nach einer spannenden Aufholjagd im Finalspiel gegen Moritzing konnten die Lananer das Entscheidungsspiel für sich entscheiden. Das Page Playoff gegen die Moritzinger Mannschaft konnte das Lananer Team mit 32:13 klar gewinnen. Durch den Sieg gegen die Titelverteidiger aus Stegen im zweiten Qualifikationsspiel kämpfte sich Moritzing ins Finale, das sie zu Beginn dominierten.

Das Podium bei den Damen.


Nach dem ersten Durchgang des Finales lagen die Moritzinger Damen mit 25:9 Punkten in Führung. Den Lananer Stammspielerinnen gelang es aber das Spiel zu drehen und konnten am Ende doch noch als Sieger vom Platz gehen. Damit bestätigten sie ihre Topform nach den beiden Spieltagen, wo sie die Tabelle mit nur einem abgegebenen Spiel dominierten. Die Überraschungsmannschaft aus Niederdorf startete nach zwei starken Spieltagen als viertplatzierte in das Page Playoff gegen Stegen, hier mussten sie sich den Titelverteidigerinnen mit 21:24 geschlagen geben. Die weiteren Ränge belegten Terlan I, die Spielgemeinschaft Lana/Seiser Alpe und Terlan II.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH