1 Wintersport Mix

Winterspiele 2026 in Italien? © PIXATHLON/SID

Olympia 2026: Große Unterstützung für Mailand und Cortina

Die Bewerbung von Mailand und Cortina d'Ampezzo für die olympischen Winterspiele 2026 besitzt anscheinend starken Rückhalt in der Bevölkerung.

Die Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport veröffentlichte am Sonntag eine IOC-Umfrage, nach der 83 Prozent der Italiener die Bewerbung befürworten. Lediglich vier Prozent sind gegen das Projekt. Zum Vergleich: Der einzige Gegenkandidat Stockholm liegt derzeit bei 55 Prozent Befürwortern und 17 Prozent Gegnern in Schweden.

Anders als Stockholm hat die italienische Bewerbung auch bereits die erforderlichen Garantien der Regierung erhalten. Sportminister Giancarlo Giorgetti hatte die Unterlagen am Freitag an den Chef des IOC-Evaluierungskomitees, Octavian Morariu, übergeben. Dieser hatte das Olympia-Projekt Mailand/Cortina d'Ampezzo als "sehr, sehr positiv" bezeichnet.

Sollten Mailand und Cortina d'Ampezzo für die Winterspiele 2026 den Zuschlag erhalten, würden die Biathlon-Bewerbe auf Südtiroler Boden in Antholz stattfinden. Erst vor wenigen Tagen hatte der IOC-Bewertungsausschuss das Wettkampfgelände im Antholzer Tal besucht und sich dort schwer beeindruckt gezeigt.

„Gibt noch keinen Favoriten“

Trotz der positiven Vorzeichen betonte Morariu, dass es zu diesem Zeitpunkt noch keinen Favoriten auf die übernächsten Winterspiele gibt, die auf der IOC-Session im Juni (24. bis 26.) in Lausanne vergeben werden. Die staatlichen Garantien müssen offiziell bis zum 12. April abgegeben werden. Stockholm könnte jedoch mehr Zeit bekommen.

"Was zählt, ist, dass wir die Antworten zu einem Zeitpunkt bekommen, der genug Zeit lässt, sie zu analysieren und von der Kommission bis zum 24. Juni bestätigen zu lassen", sagte Morariu: "Das ist das Datum, das zählt."

Autor: sid/sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210