1 Wintersport Mix

Arianna Tricomi zählt zu den besten Freeridern der Welt. © Social Media

Südtirols Freeride-Star erlebt Lawinendrama: „Bin tief getroffen“

Skifahren im freien Gelände: Das ist für viele Jugendliche eine Faszination. Doch aus dem reizvollen Abenteuer kann schnell tödlicher ernst werden. Arianna Tricomi hat diese Erfahrung vor wenigen Tagen hautnah miterleben müssen – und ist tief erschüttert.

Bei einem Lawinenabgang im Zillertal ist vor wenigen Tagen ein 15-jähriger Freerider ums Leben gekommen. Arianna Tricomi, dreifache Freeride-Weltmeisterin aus dem Gadertal, war zufällig eine der ersten Personen an der Unfallstelle. Die Südtirolerin schildert die dramatischen Momente und erklärt, wie dieses Ereignis ein Umdenken ausgelöst hat.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (1)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

Hermann Zanier [melden]

Gegen solche Unfälle gibt es nur ein probates und unfehlbares Mittel: zuhause bleiben wenn es gefährlich ist. Gefahr kann aus den verschiedensten Umständen entstehen und die muss man abwägen (Schneefall, Windverfrachtung, Hangneigung, Unterlage ...). Im Zweifelsfall zuhause bleiben und vor allem keinen Weltrekord aufstellen wollen. Weltrekorde haben am Berg keinen Sinn, da die Umstände immer verschieden sind.

27.01.2021 12:37

© 2021 Sportnews - IT00853870210