1 Wintersport Mix

Der Sarner Langläufer Michael Hellweger landete in Livigno auf Rang 26. © am

Wintersport-Ticker | Das Beste vom Samstag

Im Wintersport geht es auch an diesem Wochenende wieder Schlag auf Schlag. Was abseits der großen Weltcup-Entscheidungen in Biathlon, Ski Alpin und Co. passiert, gibt es in unserem Wintersport-Ticker.

ZWEIER-BOB: In Altenberg (Deutschland) triumphierte der Saisondominator Johannes Lochner. Bei seinem Heimrennen, das auch als Europameisterschaft gewertet wurde, hielt Lochner bei seinem vierten Saison-Weltcupsieg den Schweizer Michael Vogt (+0,05 Sekunden) und Landsmann Francesco Friedrich (+0,38 Sekunden) in Schach. Der Südtiroler Patrick Baumgartner landete zusammen mit seinem Teamkollegen Mircea Robert auf dem achten Platz (+1,41 Sekunden).


+++

SKILANGLAUF: Der Norweger Johannes Klaebo hat den Freistil-Sprint beim Weltcup in Livigno gewonnen. Der Favorit ließ den Franzosen Richard Jouve und den Schweizer Janik Riebli im Finale hinter sich. Der Azzurro Federico Pellegrino scheiterte im Halbfinale und wurde als 7. gewertet. Für den Sarner Michael Hellweger, der sich als 20. für das Viertelfinale der besten 30 qualifiziert hatte, kam dort das Aus. Er landete damit schlussendlich auf Rang 26. Bei den Damen feierten die Schwedinnen einen Dreifachsieg: Jonna Sundling setzte sich vor Maja Dahlqvist und Emma Ribom durch. Die Ridnaunerin Federica Sanfilippo schied im Viertelfinale aus und landete auf Rang 23.

+++

SKICROSS: Der Schwede David Mobaerg holte sich beim Weltcup in Schweden den Sieg vor dem Kanadier Reece Howden und dem Schweden Erik Mobaerg. Dominik Zuech aus Lana schied im Viertelfinale aus und holte Rang 15. Auch bei den Damen siegte mit Sandra Naeslund eine Schwedin. Südtirolerinnen waren keine dabei.

+++

SKI ALPIN (Junioren-WM): In St. Anton am Arlberg holte sich die Schwedin Hanna Aronsson Elfman beim Riesentorlauf den Sieg. Die 20-Jährige setzte sich nach zwei Durchgängen vor der Schweizerin Stefanie Grob (+1,06) durch. Laura Colturi, die gestern den Super-G gewann, komplettierte das Podium. Haarscharf am Podest vorbeigestreift ist die Azzurra Annette Belfrond, die den ersten Durchgang an zweiter Stelle beendete. Die zweitbeste Italienerin war Giulia Valleriani mit Platz 20. Südtirolerinnen waren keine dabei.

+++

SKISPRINGEN: Im japanischen Sapporo hat der Österreicher Stefan Kraft den zweiten der insgesamt drei Weltcupbewerben gewonnen. Der 29-Jährige hatte sich mit einem 139,0 Meter Sprung die Halbzeitführung geholt und diese mit 5,6 Punkten Vorsprung auf den Norweger Halvor Egner Granerud erfolgreich verteidigt. Es ist der 27. Einzel-Weltcupsieg des Salzburgers und gleichzeitig auch der zweite der Saison nach dem Erfolg im November in Ruka. Übrigens war es für Kraft der vierte Sapporo-Sieg, zweimal hatte er 2019 und einmal 2020 gewonnen. Das Podium komplettierte Ryoyu Kobayashi. Der Lokalmatador gewann gestern überraschend den ersten Wettbewerb. Bester Azzurro war Alex Insam auf Platz 32.











Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH