1 Wintersport Mix

Mirko Felicetti holte den 2. Platz (Archivbild). © pentaphoto

Wintersport-Ticker | Das Beste vom Samstag

Im Wintersport geht es auch an diesem Wochenende wieder Schlag auf Schlag. Was abseits der großen Weltcup-Entscheidungen in Biathlon, Ski Alpin und Co. passiert, gibt es in unserem Wintersport-Ticker.

BIATHLON: Beim IBU-Cup auf der Pokljuka gab es dieses Mal kein Südtiroler Spitzenergebnis. Linda Zingerle belegte Rang 21, Hannah Auchentaller den 76. Platz. Dritte wurde am Samstag die Italienerin Michela Carrara.



SNOWBOARD-HERREN: Mirko Felicetti hat beim Snowboard-Weltcup im schweizerischen Scuol seinen 2. Weltcupsieg überhaupt nur knapp verpasst. Felicetti musste sich im Parallel-Riesentorlauf-Finale dem Polen Oskar Kwiatkowksi geschlagen geben. Rang 3 ging an den Österreicher Andreas Prommegger, der sich im kleinen Finale gegen den Slowaken Tim Mastnak durchsetzen konnte. Leer ausgegangen sind hingegen Südtirols Snowboarder: Aaron March scheiterte im Viertelfinale, Daniele Bagozza und Gabriel Messner im Achtelfinale. Roland Fischnaller, Edwin Coratti und Marc Hofer haben allesamt die besten 16 verpasst.

SNOWBOARD-DAMEN: Beim Parallel-Riesentorlauf-Weltcup der Damen kam es zu einem Schweizer Doppelsieg: Carolin Langenhorst setzte sich in Scuol im Finale gegen ihre Landsfrau Ramona Theresia Hofmeister durch. Die Burgstallerin Nadya Ochner schied im Achtelfinale aus, weitere Südtirolerinnen waren nicht dabei.

SKI ALPIN: Beim Europacup-Slalom der Damen in Pozza di Fassa landete Vera Tschurtschenthaler auf Rang sieben. Insgesamt klassierten sich gleich fünf Azzurre in den Top-Ten. Beste war Betrice Sola als Zweite. Auch Petra Unterholzner sammelte als 29. noch zwei Europacup-Punkte.

SKISPRINGEN: Die österreichischen Skispringerinnen Eva Pinkelnig und Chiara Kreuzer haben im japanischen Zao die Weltcup-Premiere des Super-Team-Bewerbs in souveräner Manier gewonnen. Das rot-weiß-rote Duo lag am Samstag nach drei Durchgängen mit einem überlegenen Vorsprung von 35,3 Punkten klar vor Norwegen und Deutschland (+42,8 Zähler). Die beiden Grödner Malsiner-Schwestern Jessica und Lara sprangen auf den 8. Platz (+128,6). Beim Super-Team-Bewerb gingen 2 Athletinnen pro Nation an den Start. Die besten acht von zwölf Duos qualifizierten sich für den dritten Durchgang. Die Männer tragen Mitte Februar in Lake Placid erstmals einen Wettkampf in diesem Format aus. Am Sonntag (8.00 Uhr) steht in Japan ein weiterer Einzel-Wettkampf auf dem Programm.

Später am Samstag ging in Zakopane (Polen) auch das Team-Springen der Herren über die Bühne. Österreichs Skispringer haben dabei auch den zweiten Team-Bewerb dieser Weltcupsaison gewonnen. Daniel Tschofenig (137 m/134 m), Michael Hayböck (136,5/138), Manuel Fettner (129/130,5) und Stefan Kraft (130/123,5) standen also ganz oben auf dem Poddest. Das ÖSV-Quartett setzte sich um einen Punkt vor Polen und 7,1 Punkte vor Deutschland durch. Vom ersten Springer weg entwickelte sich ein Duell um den Sieg zwischen Österreich und Polen, das mit Dawid Kubacki, Piotr Zyla und Kamil Stoch drei Athleten der Top-Fünf der Vierschanzentournee dabei hatte.

KUNSTBAHNRODELN (JUNIOREN-WM): Beim Einsitzer der Herren durfte sich der Südtiroler Alex Gufler Hoffnungen auf eine Medaille machen, doch nach dem zweiten und finale Lauf stand der 20-Jährige Rennrodler neben dem Podest. Gufler wurde mit einem Rückstand von 0,47 Sekunden auf den Goldmedaillengewinner Kaspars Rins aus Lettland Vierter. Silber holte Marco Leger aus Deutschland (+0,358 Sekunden und Bronze dessen Landsmann Hannes Röder (+0,427).

Beim Doppelsitzer der Damen triumphierten Viktorija Ziedina und Selina Zvilna (Lettland) vor Lisa Zimmermann und Dorothea Schwarz (Österreich/+0,019) und Marta Robezniece und Kitija Bogdanova (Lettland (+0,135). Das Südtiroler Gespann Nadja Falkensteiner und Annalena Huber (+0,683) landete auf Platz 5.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH