Wintersport

Die Logovarianten Dado (l.) und Futura (r.) stehen zur Wahl.

Wintersportfans dürfen über Olympia-Logo bestimmen

Beim Musik-Wettbewerb Festival di San Remo wurden die 2 möglichen Logos der Olympischen Winterspiele 2026 von Mailand und Cortina vorgestellt. Nun kann abgestimmt werden, auch von der Südtiroler Bevölkerung.

Die Olympiasieger Federica Pellegrini (Schwimmen) und Alberto Tomba (Ski Alpin) stellten beim Musik-Festival von San Remo die beiden Logos vor, seit kurzem ist das Voting offen.


Zum ersten Mal überhaupt wird das Olympia-Symbol von der abstimmenden Bevölkerung ausgewählt. Die 2 Varianten tragen den Namen „Dado“ und „Futura“. Sie sollen die Werte des Sports und der Nachhaltigkeit symbolisieren.

Pellegrini meinte, auf „Dado“ bezogen: „Für jede Herausforderung braucht es Durchhaltevermögen und Fairness. Nur so kann man sportliche Ziele erreichen. Olympische Athleten genießen immer den Status als Vorbilder. Gemeinsam können wir durch den Sport eine bessere Welt schaffen.“



„Futura“ wurde von Tomba vorgestellt: „Einfache und natürliche Gesten können die Welt verändern. Im Sport, aber auch im Leben gilt es, Tag für Tag das Beste zu geben.“ Tomba weiters: „Erstmals darf die Bevölkerung in Italien über das Logo abstimmen. Wir dürfen alle an diesem wunderschönen Abenteuer teilnehmen.“



Wie kann gewählt werden? In den kommenden 2 Wochen auf der Webseite der Olympischen Winterspiele ( www.milanocortina2026.org) oder auf der App „Milano Cortina 2026“. Das Endergebnis wird in einer Sonderausgabe der Quizsendung „Soliti Ignoti“ auf RAI 1 bekanntgegeben.

Autor: ph/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210