• SportNews.bz on YouTube
  • SportNews.bz on Facebook
  • SportNews.bz on Twitter
  • SportNews.bz RSS Feed

4:1-Sieg: Die Foxes haben angeschrieben!

Der HC Bozen hatte gleich vier Mal Grund zum Jubeln

15. September 2017, 21:52 Eishockey

Vergessen sind die bitteren Auftaktniederlagen in Innsbruck und Linz: Der HCB Südtirol Alperia hat im ersten Heimspiel der Saison erstmals seine Klasse aufblitzen lassen und die Bulldogs aus Dornbirn in die Schranken gewiesen. Die knapp 2.700 Zuschauer in der Eiswelle bekamen einen ungefährdeten 4:1-Sieg geboten.

Der HC Bozen nahm seine Heimpremiere mit viel Elan in Angriff und drängte von Anfang an in die Offensive. Allerdings ließen auch die Bulldogs ihre Scheuklappen in der Kabine und so entwickelte sich bereits im ersten Drittel eine rasante Partie – ohne, dass eines der beiden Teams an Oberhand gewann. Erst mit Fortdauer der Partie erspielten sich die Foxes ein Chancenplus. Die beste Möglichkeit vergab Alex Petan aus zentraler Lage.

Der quirlige Italo-Kanadier trat nach dem ersten Seitenwechsel neuerlich in Erscheinung, als er sich am Flügel freispielt, in Richtung Tor zog und schließlich Michele Marchetti in Szene setzte. Dieser fackelte keinen Augenblick und zündete eine Rakete, die im Bruchteil einer Sekunde im Dornbirner Netz zappelte. Das 1:0 diente als Weckruf für die HCB-Offensive, die nun – angetrieben vom lautstarken Fananhang – aufs Gaspedal drückte. Die Vorarlberger gerieten dermaßen unter Druck, dass selbst der bis dato so coole Goalie Ronan Quemener Nerven zeigte. Er kam nach einem Bozner Fehlpass aus dem Gehäuse, vertändelte die Scheibe und ebnete Chris DeSousa den Weg zum 2:0. Einfacher hätte der 26-jährige Center sein erstes Tor im HCB-Dress wohl nicht erzielen können. Nur kurze Zeit später zeigte sich Quemener allerdings hellwach, als er einen Abschluss von Mike Angelidis aus spitzem Winkel ans Aluminium lenkte. Die Bulldogs waren mit dem 2-Tore-Rückstand zur Pause noch gut bedient.


HCB-Offensive läuft auf Betriebstemperatur


Im Schlussabschnitt ging es in der selben Gangart weiter: Bozen wirkte beflügelt, während Dornbirn erste Auflösungserscheinungen zeigte. So auch in der 45. Minute, als Chris Carlisle für die Entscheidung sorgte. Seinen ersten Abschlussversuch blockte Quemener nach vorne ab, den zweiten versenkte er gnadenlos. Carlisle belohnte sich für eine an diesem Abend überragende Vorstellung. Dem Premierentorschützen tat es nur wenig später dessen Teamkollege Austin Smith gleich: Der ehemalige Innsbrucker netzte im Powerplay zum 4:0 ein. Der Schlusspunkt war allerdings den Gästen aus dem „Ländle“ vorbehalten, die mit einem Mann mehr auf dem Eis doch noch zum Ehrentreffer kamen, was in erster Linie Marcel Melichercik wurmte. Dustin Sylvester machte dem ansonsten makellosen HCB-Goalie dessen Shoutout zunichte. Dies blieb aber der einzige Wermutstropfen der rundum gelungenen Premiere des neu formierten HC Bozen.



HCB Südtirol Alperia – Dornbirn Bulldogs 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)

HCB: Melichercik (Smith); Egger, Marchetti, Gartner, Clark, Carlisle, Tomassoni, Glira; Halmo, Bernard, Austin Smith, Frank, Angelidis, Gander, Frigo, Oleksuk, Monardo, Marchetti, DeSousa, Petan, Schweitzer
Coach: Pat Curcio

DEC: Quemener (Stroj); Magnan, Gauthier Leduc, McMonagle, Connelly, Caruso, Vallant, Wolf; D’Alvise, Arniel, Grabher Meier, Pance, Timmins, Reid, Macierzynski, Sylvester, Fraser, Haberl, Häußle, Neubauer
Coach: Wolfgang Gmeiner

Tore: 1:0 Michele Marchetti (23.23), 2:0 Chris DeSousa (28.32), 3:0 Chris Carlisle (44.51), 4:0 Austin Smith (54.32), 4:1 (58.23)

Zuschauer: 2.683



Die weiteren Ergebisse des 3. Spieltags:

Salzburg - Wien 0:4 (am Donnerstag)
0:1 Fraser (6.08), 0:2 Peter (11.16), 0:3 McKiernan (27.57), 0:4 Sharp (39.21)

Fehervar - Villach 3:0
1:0 LoVecchio (34.39), 2:0 LoVecchio (53.04), 3:0 Erdely (57.40)

Graz - Linz 2:3
0:1 Dorion (3.05), 1:1 McLean (5.29), 2:1 Natter (9.46), 2:2 Lebler (24.38), 2:3 Lebler (52.10)

Klagenfurt - Znojmo 3:1
0:1 Bartos (8.18), 1:1 Brucker (11.51), 2:1 Kapstad (29.44), 3:1 Kapstad (50.23)

Innsbruck - Zagreb (Samstag, 19.15 Uhr)


Die Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga:

1. UPC Vienna Capitals 9 Punkte
2. EHC Liwest Black Wings Linz 7
3. EC Villacher SV 6
4. HC TWK Innsbruck Die Haie 5
5. HC Orli Znojmo 5
6. Fehervar AV 5
7. EC Dornbirn Bulldogs 4
8. Moser Medical Graz99ers 3
9. HCB Südtirol Alperia 3
10. EC Klagenfurter AC 3
11. KHL Mdvescak Zagreb 1
12. EC Red Bull Salzburg 0



SN/Alexander Foppa

Alter: 5 Tag(e)