h Eishockey

Bernard, Egger & Co. wollen vor heimischem Anhang jubeln (Foto: hcb.net)

7.000 Fans im Rücken: Der HCB will den Ausgleich erzwingen

Ohne Brodie Reid, ohne Nick Palmieri, ohne Joachim Ramoser - dafür aber mit der Unterstützung einer wohl ausverkauften Eiswelle will der verletzungsbedeutelte HCB Südtirol am Freitag den ersten Halbfinalsieg gegen die Vienna Capitals landen.

Einen Tag vor dem ersten Duell in der Bozner Galvani-Straße wurde bereits mehr als 5.000 der vorhandenen 7.000 Tickets an den Mann gebracht. Seit Tagen stehen die Fans des italienischen Rekordmeisters an den Kassenhäuschen Schlange. Ihre Unterstützung hat der HCB im zweiten Halbfinalspiel auch bitter nötig, denn die Personaldecke wurde im ersten Aufeinandertreffen am Dienstag in Wien neuerlich reduziert. Dort verloren die Foxes nicht nur das Auftaktmatch der Serie, sondern auch Brodie Reid. Der Topscorer der Weiß-Roten zog sich bei einem Check des ehemaligen Bozners MacGregor Sharp einen Kreuzbandriss zu. Er muss mindestens sechs Monate mit dem Eishockeysport aussetzen und erweitert in dieser entscheidenden Saisonphase das Bozner Lazarett.


Gander kehrt zurück


Während Reid langfristig ausfällt, hat die Leidenszeit für Markus Gander ein Ende. Er ist mit Wochenbeginn ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und wird Coach Tom Pokel ab sofort wieder zur Verfügung stehen.

Gander trifft mit Sharp, Jerry Pollastrone und Taylor Vause gleich auf drei ehemalige Teamkollegen. Diese geben sich vor ihrer Rückkehr in die Eiswelle äußerst cool. „Daran denke ich fast gar nicht mehr. Wir haben in dieser Saison schon sieben Mal gegen Bozen gespielt. Es ist für mich somit bereits Normalität. Das Jahr in Südtirol war eine schöne Zeit, aber sobald das erste Bully fällt ist die Freundschaft vorbei“, legt Pollastrone seine sportliche Vergangenheit während den Play-offs auf Eis.



EBEL, Playoff-Halbfinale - Spiel 2 (Freitag, 19.45 Uhr):

HCB Südtirol - UPC Vienna Capitals
Stand in der Best-of-seven-Serie: 0:1

EC Klagenfurter AC - EC Red Bull Salzburg
Stand in der Best-of-seven-Serie: 0:1

Weitere Spieltermine: 19.3., 21.3. (evtl. 24.3., 26.3., 28.3.)



SN/af

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210