h Eishockey

Linus Lundström war der überragende Akteur von Neumarkt (Foto Pattis) Gröden zog gegen Zell am See den Kürzeren (Foto Matthäus Kostner)

AHL: Totgesagte leben länger

In der Sky Alps Hockey League standen am Dienstag zwei Spiele auf dem Programm. Besonders die Begegnung mit Neumarkter Beteiligung hatte eine gehörige Portion an Verrücktheit in sich.

Nach exakt 12 Minuten und neun Sekunden dürfte sich so manch ein mitgereister Neumarkt-Fan im Stadion des Tabellen-5. Lustenau gedacht haben: „Nicht schon wieder.“ Verständlich, immerhin präsentierten sich die Unterlandler im Ländle mit offenen Türen, äh Toren, ließen sich in der Anfangsphase gleich drei Dinger einschenken und waren so auf dem besten Weg, auch das fünfte Spiel in Folge zu verlieren. Doch dann traf Lundström nur wenige Sekunden später zum 1:3 – und leitete damit eine furiose Neumarkter Aufholjagd ein. Im Mitteldrittel stellten Lundström und Alex Sullmann den Ausgleich her, dann schoss Nedved seine Wild Goose zu Beginn des Schlussdrittels sogar mit 4:3 in Führung, ehe Lustenaus Vala für Ernüchterung sorgte und die Vorarlberger zumindest in die Verlängerung rettete. Dort avancierteaber der überragende Lundström nach dreieinhalb Minuten mit seinem dritten Treffer des Tages zum Matchwinner und sorgte sofür den verrückten Neumarkter Sieg.

Auch Gröden lieferte sich mit den Zeller Eisbären einen harten Kampf, der nach regulärer Spielzeit und einem Zwischenergebnis von 2:2 nicht entschieden war. In der Verlängerung hatte dieses Mal, im Gegensatz zum oben beschriebenen Spiel, das österreichische Team die größere Ausdauer und gewann dank eines Wilfan-Treffers mit 3:2.


Alps Hockey League, die Spiele vom Dienstag

Lustenau – Neumarkt 4:5 n.V.(3:1, 0:2, 1:1, 0:1)
1:0 Gricinskis (3:05), 2:0 Wilfan (8:45), 3:0 Stefan (12:09), 3:1 Lundström (13:33), 3:2 Lundström (29:34), 3:3 Sullmann A. (38:54), 3:4 Nedved (43:00), 4:4 Vala (51:19), 4:5 Lundström (63:30)

Zell am See – Gröden 3:2 n.V.(0:1, 2:0, 0:1, 1:0)
0:1 Demetz (1:13), 1:1 Kolar (24:29), 2:1 Wilfan (35:07), 2:2 Brugnoli (54:46), 3:2 Wilfan (63:50)


Tabelle
1. Rittner Buam 42 Punkte / 15 Spiele
2. HC Pustertal 41 / 16
3. FBI VEU Feldkirch 37 / 17
4. HDD SIJ Acroni Jesenice 36 / 16
5. EHC Alge Elastic Lustenau 36 / 17
6. EK Zeller Eisbären 27 / 17
7. SG Hafro Cortina 26 / 16
8. Migross Supermercati Asiago Hockey 22 / 16
9. HC Neumarkt Riwega 22 / 17
10. Red Bull Hockey Juniors 21 / 18
11. WSV Broncos Sterzing Weihenstephan 17 / 16
12. EC ‘Die Adler’ Stadtwerke Kitzbühel 17 / 15
13. HC Gherdeina valgardena.it 14 / 17
14. Fassa Falcons 12 / 14
15. EC KAC II 9 / 16
16. EC Bregenzerwald 8 / 15



SN/td


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210