h AlpsHL

Die Fans, die in die Arena Ritten gekommen sind, wurden meist mit gutem Eishockey verwöhnt. © Pattis

Der Ruf aus der Rittner Talentschmiede: „Wollen mehr Zuschauer“

Die Rittner Buam können auf so viele Spieler aus dem eigenen Einzugsgebiet setzen wie kein anderer Eishockeyklub in Südtirol. Doch als Ausbildungsverein sieht man sich in Klobenstein nicht, vielmehr strebt man in der Alps Hockey League nach oben – erst recht nach dieser zurückliegenden Saison.

Ritten hat sich im Halbfinale, und damit so spät wie kein anderer heimischer Verein, aus dem Bewerb verabschiedet. Abgesehen vom sportlichen Endergebnis war es ein ganz besonderes Jahr für die Truppe vom Hochplateau, das „Lust auf mehr macht“, so betont es Adolf Insam. Der Rittner Kaderbauer blickt dabei bereits auf die nächste Saison.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH