h AlpsHL

Jussi Tupamäki ist der neue Cheftrainer der Wipptal Broncos. © APA / EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Die Wipptal Broncos haben einen neuen Cheftrainer

Langsam aber sicher stellen die Wipptal Broncos die Weichen für die neue Saison. Nachdem es die letzten Wochen sehr ruhig um den nördlichsten Eishockeyverein in Italien war, folgt nun die Verpflichtung eines neuen Trainers.

„Mit großer Freude geben die Wipptal Broncos die Verpflichtung des neuen Headcoachs bekannt“, schreibt der Klub in einer Aussendung am Freitagabend. Jussi Tupamäki ist der neue starke Mann an der Bande der Sterzinger. Er wurde am 30. November 1977 in Pori (Finnland) geboren und ist 44 Jahre alt. Trotz seines jungen Alters bringt Tupamäki sehr viel Erfahrung mit in die Fuggerstadt.


Seine Laufbahn als Trainer begann 2001, im Alter von nur 24 Jahren, in Finnland. Zunächst fungierte der Skandinavier als Co-, später als Cheftrainer im Frauenbereich, ehe er in der Herren-Jugend Erfahrung sammelte. Nach 13 Saisonen bei den Frauen und in der Jugend übernahm Tupamäki 2014 erstmals eine Seniormannschaft der Herren, das KeuPa Hockey Team in der zweithöchsten finnischen Liga, wo er allerdings im Laufe der Saison von seinen Aufgaben entbunden wurde.

EBEL- und AlpsHL-Erfahrung
2017/18 wurde Tupamäki von Sterzings Ligakonkurrenten Bregenzerwald als Headcoach verpflichtet. Gleichzeitig fungierte er bei EBEL-Klub Dornbirn als Athletik- und Skills-Coach. Zur Saison 2018/19 wechselte Tupamäki zur Gänze nach Dornbirn, wo er als Scout eingesetzt wurde. Zur neuen Saison übernahm er das Kommando als Trainer, wurde Ende Oktober aber von Bozens Trainer-Legende Kai Suikkanen abgelöst.

2020 zog es ihn schließlich zurück in die Heimat, wo er als Co-Trainer bei JYP agierte. Abschließend trainierte Tupamäki noch in Polen bei KH Torun.
„Er ist hoch motiviert, mit jungen Spielern zu arbeiten und zu Stammspielern zu formen.“ Egon Gschnitzer, sportlicher Leiter von Sterzing

„Wir waren nach den ersten Gesprächen sofort überzeugt, dass er der richtige Trainer für uns ist. Er ist hoch motiviert, mit jungen Spielern zu arbeiten und zu Stammspielern zu formen. Er kennt die Liga und Sterzing“, so der sportliche Leiter der Broncos, Egon Gschnitzer.
Seit 2015 auch Nationaltrainer
Auch als Nationalcoach ist der 44-Jährige seit Jahren aktiv. Seit 2015 betreut er die Nationalmannschaft von Estland. Unter seiner Führung konnte sich Estland als fixes Mitglied der 1. Division B etablieren und 2018 die Bronzemedaille bei der WM gewinnen.

„Die Gespräche mit dem Verein verliefen sehr gut und ich spürte sofort, dass die Vision des Vereins mit meiner übereinstimmt. Zudem kannte ich bereits die Liga und das Umfeld aufgrund meiner Vergangenheit. Ich freue mich auf die neue Saison“, so der neue Coach der Wipptal Broncos.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH