h AlpsHL

In der ersten Ausgabe besiegte Bozen die Rittner Buam im Finale. © HC Meran

Hansjörg-Brunner-Turnier: Teilnehmerfeld steht fest

Im August bittet der HC Meran Pircher erneut drei Mannschaften zum Hansjörg-Brunner-Memorial. Mit dabei ist neben starken Vertretern aus Südtirol auch eine deutsche Mannschaft.

Zum zweiten Mal organisiert der HC Meran Pircher das Hansjörg Brunner Memorial, ein Turnier, das zu Ehren des ehemaligen HCM-Präsidenten Hansjörg Brunner ausgetragen wird. An der ersten Ausgabe nahmen neben dem HC Meran Pircher, der HC Bozen Foxes, die Rittner Buam sowie die Wipptal Broncos teil. Den Turniersieg sicherte sich damals der HC Bozen Foxes.


Die Planungen für die zweite Ausgabe, welche vom 20. bis 21. August ausgetragen wird, laufen seit Monaten auf Hochtouren. Das Teilnehmerfeld steht mittlerweile fest. Neben dem Gastgeber - dem HC Meran Pircher – werden auch wieder die beiden Finalteilnehmer der ersten Ausgabe - der HC Bozen Foxes und die Rittner Buam – mit dabei sein. Als vierten Teilnehmer konnte man den ESV Kaufbeuren für das Turnier gewinnen.

Das Turnier wird zu Ehren von Hansjörg Brunner organisiert. © HC Meran

Die teilnehmenden Mannschaften
Der Gastgeber : HC Meran Pircher
Der HC Meran Pircher blickt auf eine gelungene Premierensaison in der Alps Hockey League zurück. Die Adler feierten Erfolge gegen die Top-Teams – unter anderem auch gegen den neuen Meister Asiago – und wollen auch beim zweiten Hansjörg Brunner Memorial den Fans in der Meranarena tolles Eishockey bieten.

Der Titelverteidiger: HC Bozen Foxes
Der HC Bozen Foxes wird bei der zweiten Ausgabe versuchen seinen Titel zu verteidigen. Der Rekordmeister der italienischen Serie A besiegte in der ersten Ausgabe in einem packenden Finale die Rittner Buam und kürte sich zum Premierensieger des Turniers.
Seit 2013 nehmen die Foxes an der grenzüberschreitenden Meisterschaft ICE Hockey – welche zunächst noch EBEL hieß- teil und sorgten mit ihrer Teilnahme für eine große Eishockeyeuphorie im ganzen Land, welche noch nicht verloschen ist. Mit den Titelgewinnen 2014 und 2018 bewiesen die Foxes, dass man auch international mithalten und Erfolge feiern kann. In der vergangenen Saison qualifizierte sich der HCB nicht für die Play Offs.

Den HCB Südtirol gilt es als Titelverteidiger zu schlagen. © HC Meran

Der Finalteilnehmer 2021: Rittner Buam
Mit den Rittner Buam kommt ein Ligakonkurrent der Adler nach Meran. Das Team, das im Finale der 1. Ausgabe dieses Turniers stand und sich dort dem HC Bozen Foxes geschlagen geben musste, gehört zu den Traditionsclubs des italienischen Eishockeys und konnte zahlreiche Erfolge feiern. Der wohl größte Erfolg des Vereins, der seine Heimspiele in der Arena Ritten austrägt, war der Gewinn des AlpsHL-Meisterschaftstitels in der Saison 2016/17. In der vergangenen AlpsHL-Saison scheiterte der mehrfache italienische Meister im Halbfinale an Jesenice.

Erstmals mit dabei: ESV Kaufbeuren
Mit dem ESV Kaufbeuren kommt eine namhafte Mannschaft aus Deutschland in die Passerstadt. Die Joker nehmen an der DEL 2 teil und scheiterten dort in der abgelaufenen Saison in den Pre-Playoffs an Freiburg. In der vergangenen Saison stand mit Jan Pavlu auch ein junger Südtiroler im Kader von Kaufbeuren.
Der Spielplan
Samstag, 20.08. 2022
Spiel 1: 15 Uhr HC Meran Pircher vs. HC Bozen Foxes
Spiel 2: 19 Uhr Rittner Buam vs. ESV Kaufbeuren

Sonntag, 21.08.2022
Spiel um Platz 3: 15 Uhr Verlierer Spiel 1 vs. Verlierer Spiel 2
Finale: 19 Uhr Finale Sieger Spiel 1 vs. Sieger Spiel 2

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH