h AlpsHL

David Musial wird weiterhin an der Grödner Bande stehen. © studioKOSTNER | www.kostner.info

Nächste Personalie geklärt: Gröden hält seinen Trainer

Der Hockey Club Gherdëina hat eine wichtige Personalie für die kommende AlpsHL-Saison geklärt: Trainer David Musial bleibt an der Bande der Furie.

Nach der Vertragsverlängerung von Torhüter Colin Furlong hat die Vereinsführung somit den nächsten wichtigen Posten besetzt. David Musial stieß am 25. Jänner dieses Jahres nach Gröden, als er den Finnen Hannu Järvenpää als Headcoach ablöste. „Mit seiner kommunikativen Art und seinem großen taktischen Verständnis schaffte er es, den Furie neues Leben einzuhauchen“, schreibt der HCG in einer Presseaussendung.


Musial führte Gröden sicher durch die Qualification Round, dann gewann er mit seinem Team die Pre-Playoff-Serie gegen den EC Bregenzerwald, ehe im Viertelfinale erst im fünften Spiel gegen Jesenice Schluss war. „Der Aufwärtstrend, der seit Musials Übernahme erkennbar war, hat die Vereinsführung dazu veranlasst, das Arbeitspapier des 46-Jährigen um ein Jahr zu verlängern“, so die Grödner.

Assistenztrainer mit EBEL-Vergangenheit
Der Tscheche wird mit seinem Landsmann Patrik Nechvatal das Trainergespann bilden. Der 29-Jährige stand in der vergangenen Saison beim JKH GKS Jastrzebie in der ersten polnischen Liga noch selbst zwischen den Pfosten, jetzt übernimmt der Mann aus Brünn, der fünf Jahre lang das Tor in der EBEL bei Orli Znojmo und dem HC Innsbruck hütete, seine erste Trainerrolle. „Nechvatal soll den Spielern mit seiner langjährigen Erfahrung zur Seite stehen und vor allem den Torhütern um Furlong mit seiner großen Expertise weiterhelfen“, erklärt der HC Gröden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH