h AlpsHL

Der neue Meraner Trainer hat zuletzt in der Slowakei gearbeitet. © PM HC Meran

Trainer-Wirrwarr in Meran: Ein Neuer für den Neuen

Es ist noch keine zwei Monate her, da hat der HC Meran Tom Coolen als neuen Headcoach präsentiert. Da sich dieser aber in der Zwischenzeit mit einem anderen Klub geeinigt hat, musste nun in der Kurstadt schnellstens ein neuer Übungsleiter her.

Der Neue heißt Jarrod Skalde. Er übernimmt die Position des Cheftrainers und wird die Adler in die dritte Saison in der Alps Hockey League führen. Derweil ist „die Zusammenarbeit mit Tom Coolen beendet“ worden, wie es in einer Pressemitteilung des HCM lautet.


Tom Coolen wurde Mitte Mai als neuer Übungsleiter vorgestellt, doch noch vor Ankunft in Meran hat sich dieser offenbar mit einem anderen Klub auf ein Engagement für die kommende Saison geeinigt. Erstaunlicherweise wurde Coolen am 29. Juni beim britischen Erstligisten Fife Flyers – ausgerechnet jenem Verein, bei dem HCM-Topscorer Lucas Chiodo an diesem Wochenende unterschrieben hat – als neuer Trainer vorgestellt.

Coolen und Südtirol, da war doch was?

Kurios: Coolen sollte Mitte der 2000er-Jahre den HC Pustertal in der Serie A trainieren, aber auch seine Dienststelle in Bruneck trat er nie an. Nachdem die HCP-Führung und der Kanadier in wichtigen Vertragspunkten unterschiedlichster Auffassung waren, wurde der Vertrag nach zwei Monaten wieder aufgelöst. Ähnlich lange dauerte zuvor Coolens Engagement beim HC Bozen, den er noch während der Saison 2001/02 wegen Erfolgslosigkeit verlassen musste. Coolen und Südtirol, das klappt offenbar nicht.

Tom Coolen wird nicht bei den Adlern arbeiten. © B. Wippert/PM HCM


Nun ist Coolen jedenfalls auch in Meran schon wieder Geschichte – und sein Platz durch einen kanadischen Landsmann bereits wieder neu besetzt. Der 52-jährige Skalde spielte jahrelang auf höchstem Hockeyniveau, darunter auch mehrere Saisonen in der NHL.

Als Trainer arbeitete Skalde lange Zeit in der AHL, der ECHL und nordamerikanischen Nachwuchsligen sowie für das U18-Nationalteam Kanadas, ehe er 2020 erstmals nach Europa kam. Für zwei Saisonen leitete er bei den Cardiff Devils in der höchsten britischen Liga und der Champions Hockey League als Cheftrainer und Sportdirektor die Geschicke, bevor er den slowakischen Zweitligisten Vlci Zilina zuletzt ins Meisterschaftsfinale führte. Nun wird der Mann aus Übersee hinter der Meraner Bande anstelle von Coolen das Sagen haben.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH