h AlpsHL

Manuel Öhler hält den Buam die Treue. © Max Pattis

Zehn Jung-Buam bleiben auf dem Ritten

Die Rittner Buam werden auch in der kommenden Saison stark auf die eigene Jugend setzen. Zehn junge Eigengewächse wurden von der Vereinsführung bestätigt, von denen einige schon seit mehreren Jahren zum Kader der Alps-Mannschaft gehören.

„Schon seit einigen Saisonen versuchen die Rittner Buam vermehrt auf die jungen Eigengewächse zu setzen und diese für das Seniorhockey aufzubauen. Bis jetzt verlief dieses Projekt auch erfolgreich, denn schon mehrere Rittner haben sich in den letzten Jahren in der Alps Hockey League etabliert“, schreiben die Buam in einer Pressemitteilung. Das sehe auch Sportdirektor Adolf Insam so: „Mit den Entwicklungen unserer Jungen bin ich sehr zufrieden. Viele von ihnen haben in der letzten Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht und gehören längst schon zu gestandenen Spielern unserer AlpsHL-Mannschaft.“


Gemeint sind damit insbesondere die Verteidiger Michael Lang (Jahrgang 2000) und Ivo Prast (2001) sowie die Offensivspieler Manuel und Robert Öhler (beide 2001), Adam Giacomuzzi (2002), Jakob Prast (2002) und Lion Ramoser (2003). Besonders Lang, Giacomuzzi, Jakob Prast, Manuel Öhler und Robert Öhler sind schon längst fixe Bestandteile im AlpsHL-Kader, schließlich haben sie allesamt 35 bis sogar 50 Einsätze verbucht und auch den ein oder anderen Scorerpunkt zum Erfolg der Rittner Buam beigtragen. Ivo Prast und Ramoser sind mit 23 und 26 Einsätzen wichtige Ergänzungsspieler im Kader der Buam. „Sie haben sich durch ihren Einsatz und Fleiß einen Platz im Mannschaftsstamm erarbeitet und sind die Zukunft der Rittner Buam“, lobt Insam die Eigengewächse.

Ivo Prast bleibt bei den Buam. © Max Pattis


Zu den Rittner Buam zurückgestoßen sind indes Lois Fink (2001), Tobias Graf (2005) und Hannes Uffelmann (2002). Fink und Uffelmann haben die vergangene Saison Großteils beim Kalterer SV verbracht. Im Überetsch spielten sie mit dem Farmteam der Rittner Buam in der Italian Hockey League. Graf war das letzte Sportjahr hingegen zum Teil an die U19 des HC Gherdëina ausgeliehen. „Sie trainieren schon wieder mit unserer Mannschaft mit. In der letzten Saison konnten sie bei Kaltern und der Grödner Jugend Spielpraxis sammeln, die ihnen in diesem jungen Alter viel weiterhilft. Nun können sie bei uns zeigen, was sie gelernt haben“, motiviert Insam die jungen Rittner.
Brunner verlässt Buam
Nicht mehr dabei ist hingegen Alexander Brunner. Der Sterzinger vom Jahrgang 2001 durchlief seine Eishockey-Ausbildung auf dem Ritten, ist nun aber aus Studiengründen zu den Wipptal Broncos gewechselt. Der Verteidiger gehörte in der vergangenen Saison zum AlpsHL-Kader der Rittner Buam, bei denen er 48 Mal auf das Eis geschickt wurde.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH