h AlpsHL

Sein Tor reichte nicht: Mac Gregor Sharp und die Rittner Buam holten diesesmal keine Punkte.

Zu viele Chancen vergeben: Ritten muss sich Zell am See geschlagen geben

Am Samstagabend mussten sich die Rittner Buam trotz vieler guten Möglichkeiten gegen Zell am See geschlagen geben. Die anderen beiden Südtiroler Teams feierten hingegen wertvolle Siege. Die Adler aus Meran bewiesen dabei einmal mehr, aus welchem Holz sie geschnitzt sind.

Ritten fand gut in die Partie und konnte sich bereits in den ersten Minuten gute Chancen erarbeiten. MacGregor Sharp lief nach wenigen Minuten frei auf Zell-Torhüter Zimmermann zu, konnte diesen allerdings nicht bezwingen. Im weiteren Spielverlauf blieb Ritten die bessere Mannschaft, doch auch die Österreicher kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Gegen Ende des ersten Abschnittes erhöhte Ritten noch einmal den Druck, doch mehrere guten Chancen konnten nicht genutzt werden. Auch im Mittelabschnitt hatten die Buam gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch die Genauigkeit ließ am heutigen Tag etwas zu wünschen übrig.


Auf der Gegenseite konnte sich aber auch Hannes Treibenreif im Tor der Südtiroler immer wieder mit starken Paraden auszeichnen. Im Schlussdrittel folgte dann in der 50. Spielminute die kalte Dusche für die Buam. Philipp Kreuzer konnte den bisher sehr sicheren Treibenreif verladen und brachte den Gastgeber aus Zell am See somit in Führung. Nun drückten die Rittner mächtig auf das Gaspedal und erarbeiteten sich viele gute Möglichkeiten, welche aber zunächst ungenutzt blieben.

In der letzten Minute dann die Befreiung. Mac Gregor Sharp erzielte 56 Sekunden vor dem Ende den erlösenden Ausgleichstreffer. Die Freude der Rittner wehrte allerdings nur 28 Sekunden. Kreuzer entschied mit seinem zweiten Treffer am Abend die Partie. Die Rittner kehren somit auf Grund von mangelnder Chancenverwertung mit 0 Punkten aus Österreich zurück. In der Tabelle bleibt das Team aus Klobenstein auf dem 3. Platz.

Meran zeigt erneut Charakter
Besser machte es der HC Meran, welcher 20 Sekunden vor dem Ende einen 0:2 Rückstand gegen die VEU Feldkirch in ein 3:2 verwandeln konnte. Nach einem holprigen Start gingen die Gäste mit 2:0 in Führung, doch der Liganeuling zeigte einmal mehr, dass er niemals aufgibt und kämpfte sich im dritten Drittel zurück. In der 48. Minute erzielte Luca Ansoldi den ersten Treffer für die Südtiroler. Nur wenige Sekunden später glich Manuel Lo Presti die Partie aus, bevor erneut Ansoldi den Schlussstrich unter diese Aufholjagd setzte. In der Tabelle liegen die Meraner nun auf dem 10. Tabellenplatz, allerdings mit einem Polster von 4 Punkten auf den Elfplatzierten aus Kitzbühel.

Gröden feierte einen ungefährdeten Heimsieg © matthaeus kostner www.kostner.in

Der HC Gröden feierte einen ungefährdeten 9:1 Sieg gegen die Steel Wings aus Linz. Von Anfang an drückten die Ladiner auf die Tube und bereits nach 5 Minuten führte man mit 2:0. Herausragender Akteur beim Gastgeber war Brad McGowan, welcher einen Dreierpack schnürte und zusätzlich noch 2 Tore vorbereitete. Für die Südtiroler ist es der fünfte Sieg in Folge, welcher die Furie auf den 9. Tabellenplatz der AlpsHL befördert. Bereits am kommenden Samstag findet das Rückspiel in Linz statt.

AlpsHL, die Spiele vom Samstag

Gherdeina – Steel Wings Linz 9:1
1:0 McGowan (02.31), 2:0 Oberrauch (04.27), 3:0 Korhonen (18.37), 3:1 Stuart (25.41), 4:1 Messner (30.59), 5:1 Sullmann (39.13), 6:1 Willeit (42.39), 7:1 McGowan (43.32), 8:1 McGowan (52.35), 9:1 Messner (54.55)

Vienna Capitals – Asiago 1:3
0:1 Ginnetti (19.52), 1:1 Pallierer (21.45), 1:2 Stevan (45.04), 1:3 Vankus (59.49)

Zell am See – Ritten 2:1
1:0 Kreuzer (49.26), 1:1 Sharp (59.04), 2:1 Kreuzer (59.32)

Kitzbühel – Jesenice 1:6
0:1 Crnovic (07.22), 0:2 Ulamec (35.26), 0:3 Cronvic (46.28), 1:3 Minitautiskis (49.54), 1:4 Cronovic (54.54), 1:5 Brus (55.42), Cronvic (59.04)

Lustenau – Klagenfurt II 2:1 n.V
0:1 Fröwis (43.44), 1:1 Wallenta (44.22), 2:1 D Alvise (60.32)

Meran – Feldkirch 3:2
0:1 Gehringer (31.28), 0:2 Payr (39.52), 1:2 Ansoldi (47.07, 2:2 Lo Presti (47.40), 3:2 Ansoldi (59.40)
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Jesenice16140267:2541
2. HC Asiago17130462:3439
3. Rittner Buam15110463:3431
4. Lustenau16110551:4331
5. Zell am See1590654:4829
6. Klagenfurt II21901254:6129
7. Bregenzerwald1390453:3526
8. HC Gherdeina1580750:4924
9. Salzburg II19801170:6224
10. HC Meran1580738:4623
11. Kitzbühel1560941:5619
12. SG Cortina16601043:4619
13. Wipptal Broncos1260639:4018
14. Linz II1460833:5317
15. HC Fassa15401147:6012
16. Feldkirch15201327:538
17. Wien II15201331:786

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH