h Eishockey

Alles startklar: Ritten Sport will wieder hoch hinaus (Fotos: Max Pattis) Coach Marty Raymond und Thomas Rottensteiner Kapitän Travis Ramsey, Raymond und Torhüter Chris Holt

Am Ritten gibt es nur eins: Gewinnen!

Einen Tag vor dem Supercup gegen Pustertal und drei Tage vor dem Ligastart in der Serie A hat Ritten Sport seine Mannschaft im Parkhotel Holzner in Oberbozen offiziell den Medienvertretern vorgestellt. Als Ziel wurde dabei der Meistertitel und die Förderung junger Rittner Spieler ausgegeben. Das Saisonhighlight stellt der Continental Cup dar.

Die große Neuerung gleich vorweg: Der Rittner Eishockeyklub übernimmt ab heute offiziell den Namen Rittner Buam. Die neue Bezeichnung und ein neues Logo sollen zur verbesserten Vermarktung dienen. Den größten Beitrag dazu würden allerdings sportliche Erfolge liefern. Und daran wird am Hochplateau seit Monaten mit Nachdruck gearbeitet. Der Meisterkader der abgelaufenen Saison wurde nochmal verstärkt, ein neuer Trainer soll zusätzlich für frischen Wind sorgen. Alles scheint startbereit für das Unterfangen Titelverteidigung. Zunächst allerdings haben Gruber und Co. bereits am Donnerstag die Chance, die erste Trophäe einzufahren. Dann nämlich duellieren sie sich im Supercup mit dem HC Pustertal (hier eigenen Bericht lesen).


Rottensteiner: “In Europa werden wir keine Statisten sein”

Bei der offiziellen Pressekonferenz in Oberbozen war auch FISG-Vize-Präsident Reinhard Zublasing anwesend. Er wünscht sich Ritten in der Vorreiterrolle für das gesamt italienische Eishockey. „Wir wollen niemandem als Beispiel dienen“, kontert Ritten-Boss Thomas Rottensteiner und fügt hinzu: „Wir versuchen einfach seriös zu arbeiten und unsere Mannschaft kontinuierlich zu verbessern. In diesem Jahr wollen wir nämlich auch im Continental Cup eine gewichtige Rolle spielen. Vor heimischem Publikum wollen wir unbedingt den Einzug in die nächste Runde schaffen.“

Bei der Kaderzusammenstellung haben die Rittner im Sommer nach punktuellen Verstärkungen Ausschau gehalten. „Die Wahl, die Anzahl der Transferkartenspieler zu reduzieren, war richtig. So haben wir in diesem Jahr besonders den italienischen Spielermarkt sondiert und uns einige erfahrene Cracks geangelt. Gemeinsam mit unserem neuen Coach werden sie viele jungen Spieler an die erste Mannschaft heranführen und so für die richtige Mischung im Kader sorgen.“

Die Vereinsführung war jedoch auch abseits der Eisfläche tätig. Besonders die Infrastruktur lag der Führungsriege am Herzen. So etwa wurde in der Arena Ritten ein neuer Pressebereich für Medienvertreter, Fotografen und TV-Kameras geschaffen. Ginge es nach den Rittnern sollen sie auch in Zukunft von den Erfolgen der Buam berichten – am besten in dreifacher Ausführung, nämlich beim Supercup, Continental Cup und der Serie A.


Im PDF-Anhang sind die Rittner Kaderspieler einzeln angeführt!

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210