h Eishockey

Gianluca Vallini und der HC Asiago sind Supercup-Sieger. © alpshl

Asiago gewinnt den Supercup 2021

Der HC Asiago ist seiner Favoritenrolle im Supercup-Finale gegen die Unterland Cavaliers gerecht geworden und hat sich in der Neumarkter Würth Arena mit 4:1 durchgesetzt.

Für den amtierenden Italienmeister aus dem Veneto ist es das erste Supercup-Finale innerhalb von 48 Stunden gewesen, stehen sie doch am Samstag im nachgeholten Finale des Jahres 2020 dem HC Meran gegenüber.


Gegen die Cavaliers fackelte Asiago nicht lange und erzielte bereits nach knapp 3 Minuten das 1:0 - Jose' Antonio Magnabosco Aguirre überwand Unterland-Goalie Tizian Giovanelli. Im eigenen Stadion ließen sich die Cavaliers aber nicht unterkriegen und hielten trotz der frühen kalten Dusche dagegen.

Ausgleich, aber vergebens
Bis zum Ausgleich dauerte es aber knapp ein Drittel lang. Kurz nach Beginn des 2. Spielabschnitts war es Offensiv-Künstler Filip Kokoska, der die Anzeigetafel auf 1:1 setzte (22.). Vom Ausgleich unter Druck gesetzt legte Asiago nun aber einige Gänge zu und brachte die Cavaliers ins Schwitzen. Etwas mehr als 10 Spielminuten lang hielten sie den Ausgleich, doch in der 34. Minute stellte Marek Vankus auf 2:1 aus Sicht von Asiago.

Im dritten Drittel ließ Asiago nichts mehr anbrennen, ganz im Gegenteil: Das 3:1 durch Cameron Robert Ginetti (43.) war schon eine kleine Vorentscheidung. Spätestens der Treffer von Daniel Thomas Mantenuto zum 4:1 besiegelte die Partie dann endgültig.

Unterland Cavaliers – Asiago 1:4
Tore: 0:1 Aguirre (2.44). 1:1 Kokoska (21.45), 1:2 Vankus (34.24), 1:3 Ginetti (43.00), 1:4 Mantenuto 53.30)

Schlagwörter: Eishockey Supercup

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos