h Eishockey

Die italienische Nationalmannschaft bestritt am Mittwoch das letzte Testspiel (öss)

„Azzurri“ müssen sich auch im zweiten Testspiel geschlagen geben

In Neumarkt wurde am Mittwochabend ein zweites Testspiel zwischen Italien und Österreich ausgetragen. Den Siegtreffer erzielte Pallestrang im Schlussdrittel. Die „Azzurri“ zeigten teilweise eine gute Leistung, waren allerdings zu wenig konkret. Am Donnerstag wird Tom Pokel seinen 23-köpfigen WM-Kader bekannt geben. Tudin und Sullivan könnten möglicherweise nicht nominiert werden.

Die italienische Mannschaft, die am Mittwoch in Neumarkt am Eis stand, ähnelt wohl sehr jenem Aufgebot, das ab Sonntag in Budapest bei der WM der 1. Division um den Aufstieg in die Gruppe A kämpfen wird. Die erste Linie besteht ausschließlich aus Bozner Spielern mit den Verteidigern Egger-Borgatello und den Angreifern Insam,-Bernard-Gander. In der zweiten Linie stellte Pokel Scandella, Di Casmirro und Sirianni auf. Im Tor spielte Adam Dennis.

Italien startete gut in das Match und ging sehr aggressiv zu Werke. Doch die Österreicher nutzten die erste Chance zur Führung. Nach 3.13 Minuten netzte Daniel Welser ein, der einen Diagonalschuss im Netz unterbrachte. Der Gegentreffer brachte die „Azzurri“ aus dem Konzept und die Spieler wurden hektisch. Das führte zu einem doppelten Powerplay der Gäste (Helfer und Marchetti saßen in der Kühlbox), das Robert Lukas zum 2:0 nutzte (9.05). Nach dieser doppelten kalten Dusche war die erste Linie des „Blue Teams“ einige Male dem Anschlusstreffer nahe, doch es blieb bei der 2:0-Führung der Österreicher.


Die Reaktion der “Azzurri”

Im zweiten Drittel zeigte sich die italienische Mannschaft von seiner besten Seite. Die „Azzurri“ belagerten die Österreicher regelrecht. Zunächst scheiterte Borrelli noch, ehe nach 26.26 Minuten Borgatello den Anschlusstreffer mit einem strammen Schuss erzielte. Knappe fünf Minuten später erzielte Fontanive sogar den Ausgleich, dieses Mal gab Borgatello das Assist. Starke Leistung der „Azzurri“ in diesem zweiten Drittel, die aufmerksam, aggressiv und angriffslustig agierten.


Österreich erzielt in der Schlussphase den Siegtreffer

Im Schlussdrittel agierten beide Mannschaften sehr vorsichtig, mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Die „Azzurri“ drückten zwar mehr, suchten aber zu wenig oft den Torabschluss. In der 52. Minute hätte Diego Kostner in Unterzahl den Führungstreffer erzielten können, doch Starkbaum wehrte ab. Den Abpraller brachte Bernard aus einem Getümmel heraus nicht im Tor unter. Auf der Gegenseite machten es die Österreicher besser. In der 56. Minute gab Pallestrang Torhüter Dennis mit einem Schuss von der Blauen Linie das Nachsehen, der noch leicht abgefälscht wurde. In der Schlussphase hätte Scandella ausgleichen können, doch die Scheibe ging an den Pfosten. Es war die letzte Möglichkeit dieses WM-Tests im Südtiroler Unterland.

Am Donnerstagmorgen wird Tom Pokel seinen 23-köpfigen Kader für die WM der 1. Division in Budapest bekannt geben. Ein Fragezeichen steht hinter der Einberufung von Dan Sullivan, bzw. Dan Tudin, die beide körperlich angeschlagen sind. Ansonsten dürften wohl jene Spieler nach Ungarn aufbrechen, die am Mittwochabend gespielt haben.


Italien - Österreich 2:3 (0:2, 2:0, 0:1)

Italien: Adam Dennis (Thomas Tragust); Christian Borgatello, Alexander Egger, Dan Sullivan, Trevor Johnson, Armin Helfer, Armin Hofer, Stefano Marchetti, Andrea Ambrosi; Markus Gander, Anton Bernard, Marco Insam, Giulio Scandella, Nate Di Casmirro, Rob Sirianni, Nicola Fontanive, Dave Borrelli, Pat Iannone, Diego Kostner, Vince Rocco, Luca Felicetti.
Coach: Tom Pokel

Österreich: Bernhard Starkbaum ( Thomas Höneckl); Mario Altmann, Dominique Heinrich, Robert Lukas, Daniel Mitterdorfer, Alexander Pallestrang, Kristof Reinthaler, Andreas Wiedergut; Gregor Baumgartner, Manuel Ganahl, Matthias Iberer, Roland Kaspitz, Andreas Kristler, Martin Mairitsch, Kevin Moderer, Daniel Oberkofler, Patrick Obrist, Benjamin Petrik, Daniel Welser, Martin Ulmer.
Coach: Manny Viverois

Tore: 0:1 Daniel Welser (3.13), 0:2 Robert Lukas (9.05), 1:2 Christian Borgatello (26.26), 2:2 Nicola Fontanive (31.14), 2:3 Alexander Pallestrang (55.11)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210